Nach Unfall Lebenserhaltende Geräte abgeschaltet – Anne Heche (†53) gestorben

„Bares für Rares“ Händlerin wird direkt stutzig – es geht um Goldschmuck

„Bares für Rares“: Der Schmuck, den die Kölner Kandidatin Heike Tünte in die Show brachte, machte richtig was her. Er war rar, edel und recht teuer. Doch Händlerin Susi Steiger wurde direkt stutzig bei dem Stück.

„Bares für Rares“-Urgestein Walter ‚Waldi‘ Lehnertz startete die Verkaufsrunde direkt so: „Engelchen, da hast du aber ein richtig fettes Teil mitgebracht.“ Da wusste der geneigte ZDF-Zuschauer: Jetzt geht’s rund!

Und das sollte es auch. Denn „Bares für Rares“-Kandidatin Heike Tünte aus Köln hatte einen wirklich fetten Klunker mitgebracht. Ein Armband, um genau zu sein. Und zwar eines aus purem Gold. Oder wie es Horst Lichter so schön auszudrücken wusste: Ein „Brocken Gold“.

„Bares für Rares“: Kölnerin bringt Armband aus Gold ins ZDF

Ein richtiger Brocken war jedoch nicht nur das Armband an sich, sondern auch Gewicht und Preis des edlen Schmuckstückes, das Heike von ihrer Mama bekam, seitdem aber nur Safe rumgelegen habe.

Alles zum Thema Horst Lichter
  • Bares für Rares Das gab es noch nie: Alle sechs Händler bieten fünfstelligen Betrag für Erbstück
  • „Bares für Rares“ Kriminelle Vergangenheit! Horst Lichter gesteht Straftat  
  • „Bares für Rares“ Schätz-Fauxpas treibt Verkäuferin in die Enge – Horst Lichter geschockt
  • „Bares für Rares“ Horst Lichter flippt fast aus, als er hört, wo Kandidat arbeitet – „Gott im Himmel“
  • „Bares für Rares“ Horst Lichter lüftet Backstage-Geheimnis – dieser Hollywood-Star schmückt seine Wand
  • „Bares für Rares“ Expertin nennt Schätzpreis für Armband: Verkäuferin kommen die Tränen – „wie bitte?“
  • Horst Lichter „Bares für Rares“-Star lässt Dreh ausfallen – das ist der Grund
  • „Unsinnige Paragrafen“ So steht es um die Kneipe von Model-Papa Günther Klum
  • „Bares für Rares“ Enthüllt: So viel Bargeld wird am Set gelagert
  • „Bares für Rares“ Komplett verschätzt: Wert des Gemäldes sorgt bei Verkäuferin für Tränen 

So schätzte „Bares für Rares“-Schmuckexpertin Wendela Horz das edle Stück, das einst in Italien hergestellt wurde, auf 4.000 Euro. Ein wirklich stolzer Preis.

Wow. Bei den Händlern jedoch schienen der taffen Kölnerin die Nerven zu flattern. So kam die Frage auf, wie schwer denn das Armband sei. Tüntes Antwort: „Es ist zehn Gramm.“

„Bares für Rares“: Susanne Steiger ist stutzig bei Goldschmuck

Zehn Gramm? Das könne nicht stimmen, da war sich auch die beliebte Händlerin Susanne Steiger sicher. „Nee, das kann nicht sein“, entlarvt die Juwelierin die Aussage als Versprecher. Richtig, so wog das Armband 100 Gramm. Ein gar nicht mal so kleiner Unterschied - das Zehnfache.

Eine Szene aus der „Bares für Rares“-Ausgabe, die am 7. Januar 2021 im ZDF zu sehen war.

Heike Tünte, Horst Lichter und Wendela Horz bei „Bares für Rares“.

Und so konnte die Kölnerin auch richtig absahnen. So ließ sich Susanne bei dem edlen Stück nicht lumpen und zahlte sogar deutlich mehr als den Schätzpreis.

Schlussendlich durfte sich Heike Tünte nämlich über 4.550 Euro freuen. Die Folge, die das ZDF am Samstagnachmittag (5. Februar 2022) ausstrahlte war übrigens nicht neu. Die Erstausstrahlung erfolgte bereits am 7. Januar 2021.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.