Wieder Klima-Protest „Letzte Generation“ blockiert große Straße im Kölner Zentrum

„Bares für Rares“ Expertise bringt enttäuschende Wahrheit ans Licht – „Leider nix“

Horst Lichter posiert für die Kamera.

Bei „Bares für Rares“ konnte Moderator Horst Lichter, hier auf einem Pressefoto, die Händlerkarte leider diesmal nicht vergeben.

Bei „Bares für Rares“ hatten die Freunde Thomas Steigleder und Dr. Thomas Arenz Großes vor – doch ihr Mitbringsel enttäuschte auf ganzer Linie.

Was für eine Pleite! Die Verkäufer Thomas Steigleder und Dr. Thomas Arenz setzten alles auf ihr Bild von Künstler Emil Orlik – doch die Expertise brachte Enttäuschendes ans Licht.

Bei der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ wollten die beiden Thomase ihre Antiquität zu Geld machen – doch Experte Colmar Schulte-Golz (49) machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

„Bares für Rares“: Enttäuschte Expertise für die Verkäufer

Bei dem mitgebrachten Bild der beiden handelte es sich nicht um ein Original des tschechischen Künstlers Emil Orlik, wie anfangs vermutet. Die Antiquität ist lediglich ein Nachdruck – und selbst die Signatur ist nicht echt.

Alles zum Thema Bares für Rares

Die beiden Freunde, die auf die Händlerkarte von Moderator Horst Lichter (60) hofften, gingen nach dieser ernüchternden Expertise leer aus.

Der Moderator fasst die Pleite treffend zusammen: „Leider nix“, so Horst Lichter. Selbst der Rahmen des Kunstwerkes sei wertlos, so der Experte. Er sei zu beschädigt, um den Verkäufern Geld einzubringen.

Thomas Steigleder und Dr. Thomas Arenz mussten also unverrichteter Dinge den Rückweg nach Hause antreten. So hatten sich die Freunde ihren Besuch in der Trödelshow sicherlich nicht vorgestellt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.