Seinen größten Hit kennt jeder Musiker John Miles mit 72 Jahren gestorben

„Bares für Rares“ Experten reißen sich um Flohmarkt-Vase

Bares_für_Rares_Vase_20er_Jahre

Die Vase aus den 1920er Jahren hat Sebastian Klingner für 20 Mark auf dem Flohmarkt gekauft.

Köln – Dass sein ungeliebter Trödelmarkt-Kauf ein echtes Schätzchen ist, hätte Sebastian Klingner (39) aus Zechow wohl nicht gedacht. 

„Ich habe die (Vase) vor 20 Jahren auf dem Trödelmarkt gekauft, für damals noch 20 Mark – und wollte die eigentlich verschenken, aber da haben meine Bekannten gesagt, dass ich sowas nicht verschenken könne, weil es angeblich so hässlich sei. Dann habe ich die halt nicht verschenkt, sondern in den Schrank gestellt“, erzählt der 39-jährige Kraftfahrer bei „Bares für Rares“ (ZDF). 

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter: „Ne ganz jecke Vase“

Doch jetzt ist die Zeit gekommen, wo Sebastian Klingner die Vase endgültig loswerden will.

Bares_für_Rares_Sebastian_Klingner_Expertise

Experte Detlev Kümmel (l.) erzählt Moderator Horst Lichter und Verkäufer Sebastian Klingner mehr über die Vase aus den 1920er Jahren.

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter (57) findet gleich gefallen an dem außergewöhnlichen Gefäß. Und: Er hat direkt eine Besonderheit der Rarität erkannt: „Das ist ja mal eine ganz jecke Vase. Die gefällt mir deswegen schon mal gut, weil da zwei unterschiedliche Materialien verbaut sind. Einmal dieses hochinteressante Glas und dann hoffe ich mal, dass das Silber ist.“

Mit Silber liegt der 57-Jährige nicht ganz richtig, wie Experte Detlev Kümmel (51) erklärt. 

„Bares für Rares“: Vase mit echtem Gold 

„Das ist Gold“, erklärt der Antiquitätenexperte. Nicht nur das macht die Vase besonders, sie stammt auch noch von der Firma „Ludwig Moser“ aus dem böhmischen Karlsbad und wurde in den 1920er Jahren gefertigt. 

Gepaart mit dem „tadellosen Zustand“, wie Detlev Kümmel erklärt, macht das die Vase zu einer echten Rarität. 

Lesen Sie hier: Seltene Vase bei „Bares für Rares“ – Familien-Erbstück des Urgroßvaters entzückt Händler

„Über 200 Euro würde ich mich schon freuen“, erklärt Sebastian Klingner, nachdem er die Bewertung des Experten kennt. Und: Es gibt Grund zur Freude. Experte Detlev Kümmel schätzt die seltene Vase auf 250 bis 300 Euro. 

„Bares für Rares“: Bieterschlacht um Flohmarkt-Vase

„Ich bin einfach nur froh, wenn sie nicht mehr im Schrank steht“, erklärt Sebastian Klingner, bevor er sich auf den Weg zu den Händlern macht. Was er nicht weiß – die Händler werden sich um die ungeliebte Vase reißen. 

Esther Ollick (39), Julian Schmitz-Avila (33), Susanne Steiger (37) und David Suppes (31) schaukeln die Gebote in rasender Schnelle in die Höhe – alle wollen die außergewöhnliche Vase haben. Schnell ist die Schätzung der Expertise erreicht. 

Für unglaubliche 600 Euro geht die Vase an David Suppes. Da hat sich der Weg aus Brandenburg nach Pulheim gelohnt. (mie)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.