Störung bei Vodafone und Unitymedia Trotz Problem-Behebung: Weiter massig Beschwerden

voafone himmel

Es hagelte auch am 28. April (Dienstag) noch immer Beschwerden über Vodafone: Obwohl das Softwareproblem offiziell gelöst sein sollte, hatten noch viele Kunden keinen Internetzugriff. Unser Symbolbild entstand 2013 in Düsseldorf.

Köln – Artikel zuletzt aktualisiert am 28. April um 21.04 Uhr – Kunden von Vodafone und Unitymedia sind noch immer verärgert: Denn obwohl es inzwischen eine Entwarnung vom Konzern gab, häuften sich auch am Dienstagabend, 28. April, viele Beschwerden von Kunden.

Das bewies ein Blick auf das Info-Portal allestörungen.de.

Im Kabelnetz des Telefon- und Internetanbieters Vodafone gab es seit Montagabend (27. April) in Teilen Deutschlands eine massive Störung. Betroffen waren auch Kunden von Unitymedia, der Tochtergesellschaft. Am Montagabend und Dienstagmorgen seien zwischenzeitlich bis zu 500.000 Kunden betroffen gewesen, sagte ein Vodafone-Sprecher am Dienstag. Im Laufe des Dienstagvormittags sei die Störung behoben worden, hieß es.

Beschwerden über Störung auch am Dienstagabend: Unitymedia-Kunden stärker betroffen

Alles zum Thema Internet

Dieser Aussage widersprechen jedoch zahlreiche Kunden auf dem Portal. Zugegeben: Die Störungskurve flachte am Dienstagabend deutlich ab – ganz reibungslos lief es jedoch bei vielen Nutzern nicht. Insbesondere Unitymedia-Kunden waren sehr genervt, weil sie offensichtlich stärker von Störungen betroffen waren. 

„Kurz bevor ich auf die Arbeit musste, funktionierte das Wlan plötzlich... Jetzt nach Feierabend geht wieder nichts", schreibt ein Mann. Ein anderer klagt: „Seit heute Morgen ist das Internet tot. Heute Mittag war es alle 60 Sekunden mal da. Aber seitdem Vodafone die Störung behoben hat, geht nun gar nichts mehr."

Rückblick auf Montag: Vodafone mit Störung in NRW, Hessen und Baden-Württemberg

Der Datenverkehr sei daher nicht so rund wie gewohnt gelaufen, sagte ein Sprecher. Bei Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg kam es demnach zu Einschränkungen beim Aufrufen von Webseiten, beim Streamen von Filmen und bei Online-Spielen.

Techniker installierten eine neue Software auf dem gestörten Server und konnten so gegen 22 Uhr die Störung beheben. Der Datenverkehr fließe wieder normal, hieß es bereits am späten Montagabend.

Störung bei Vodafone: Auch am Dienstagmorgen Probleme

Nutzer von Vodafone und Unitymedia sehen das aber anders. Auch am Dienstagmorgen und -vormittag klagten sie über massive Probleme bei der Verbindung ins Internet.

Störung: Vodafone-Kommunikation in der Kritik

Vodafone bestätigte unserer Redaktion auf Nachfrage am Dienstag erneut die Störung, gab aber zunächst keine detaillierten Informationen heraus, auch nicht zur möglichen Dauer des Problems, das viele Kunden bei der Arbeit im Homeoffice hart trifft.

Zahlreiche Kunden beschwerten sich in den sozialen Netzwerken über die Kommunikation des Unternehmens. Viele klagen, dass sie über die Hotline keinen Service-Mitarbeiter erreichen würden und dass Vodafone selbst sich mit Infos stark zurückhalte.

Zuvor hatten schon am Montagabend Tausende Nutzer auf der Plattform allestörungen.de von Problemen berichtet. Die größten gab es wohl bei der Festnetz- und Internet-Nutzung. Mobiltelefonie schien in den wenigsten Fällen problematisch zu sein. 

Vodafone ist keine Störung bekannt?

Eine erste Reaktion von Vodafone gab es via Twitter am Montagabend. Dort hatten sich auch Beschwerden gehäuft. 

Doch das konnte das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt offenbar nicht nachvollziehen – hier der Tweet im Wortlaut: „Eine Einschränkung ist uns aktuell nicht bekannt. Über WhatsApp gibt's einen neuen Service. Der informiert über regionale Störungen.”

Störung bei Vodafone und Unitymedia: Softwareproblem als Grund

Später äußerte sich dann ein Sprecher offiziell: Grund für die Störungen sei ein Softwareproblem auf einem Server, der den Internetverkehr steuere, teilte das Unternehmen mit.

„Der Datenverkehr läuft daher nicht so rund wie gewohnt”, sagte ein Sprecher. Wie viele Kunden die Störung betraf, war dem Konzern zunächst nicht bekannt. Techniker arbeiteten „mit Hochdruck” an einer Lösung, sagte der Sprecher und bat um Geduld. Man arbeite daran, eine neue Software auf dem gestörten Server zu installieren.

Störung bei Vodafone: Nutzer verärgert

Die massivsten Störungen bei Vodafone sind seit Montag in folgenden Städten aufgetreten: 

  • Stuttgart
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Berlin
  • Hamburg
  • Dortmund
  • München

Ein verärgerter Vodafone-Kunde aus dem hessischen Offenbach schrieb in der Kommentar-Spalte von allestörungen.de: „Seit zwei Stunden ständig Internet-Ausfall bei Vodafone. Habe vor 2 Wochen meine Kündigung abgeschickt.” Ein anderer ließ seiner Wut freien Lauf: „Zum Kotzen. Seit Tagen nur Probleme.”

Ärger bei Nutzern von Unitymedia wegen Störung

Auch bei Unitymedia-Nutzern war der Ärger offensichtlich recht groß. Auch sie beklagten die Störung in der Kommentar-Spalte des Info-Portals.

Ein Mann erklärte seinen Frust etwas genauer: „Es soll ja Leute geben, die Homeoffice machen, da ist der ständige Abbruch oder aber auch mal eine Woche kein Internet Existenz bedrohend.” 

Eine andere Kundin schrieb: „Es geht kein Festnetz und kein Internet – seit 2 Stunden. Bei der Hotline wird man nur weggedrückt.”

Störung bei Unitymedia: Aus diesen Städten wurden die meisten Probleme gemeldet 

Aus diesen Städten kamen seit Montag die meisten Meldungen über eine Störung bei Unitymedia:

  • Stuttgart
  • Düsseldorf
  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Essen
  • Dortmund
  • Gelsenkirchen
  • Marl
  • Bochum

Das heißt aber noch lange nicht, dass es an anderen Orten keine Ausfälle zu beklagen gab.

Vodafone und Unitymedia gehören seit 2019 zusammen

Vodafone und Unitymedia gehören übrigens zusammen: Denn im Sommer 2019 wurde Unitymedia offiziell eine Tochtergesellschaft von Vodafone.

Wer Hilfe benötigt, kann sich direkt bei Vodafone informieren. Unter „Schnelle Hilfe bei Störungen" (hier gelangen Sie zur Hilfe-Seite des Anbieters) kann man als Kunde einen sogenannten Störungshelfer starten. (dok, so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.