Verdächtiger Gegenstand Hauptbahnhof Dortmund gesperrt – Spezialeinheit vor Ort

Unwetter in NRW Schwere Gewitter und Starkregen drohen – „Lage ist nicht unbedenklich“

20.05.2022, Köln: Dunkle Gewitterwolken ziehen über dem Dom auf. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor unwetterartigen Gewittern mit Starkregen und Hagel im Rheinland.Foto: Uwe Weiser

Gewitter und Starkregen statt Sonne satt: Das Pfingstwochenende könnte in NRW ungemütlich werden. Das Foto wurde am 20. Mai 2022 in Köln aufgenommen.

Die Wetteraussichten für das lange Pfingstwochenende in NRW lassen nichts Gutes vermuten: Es drohen Unwetter mit schweren Gewitter und Starkregen.

Mit den Pfingstfeiertagen steht für die Menschen in Nordrhein-Westfalen ein langes Wochenende vor der Tür. Die Wetteraussichten könnten die Freude darauf jedoch ziemlich trüben.

Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) stehen nämlich ungemütliche Tage bevor, die viele Schauer, Gewitter und Starkregen mit sich bringen können.

Wetter zu Pfingsten: In NRW drohen Unwetter

Bereits zum Start des Wochenendes am kann es am Freitag (3. Juni) schon zu ersten Regenschauern kommen, vor allem im Südwesten von NRW.

Alles zum Thema Wetter
  • Extrem-Wetter In NRW und Köln wird es zum Schulstart richtig heiß – ab wann gibt es hitzefrei?
  • Wetter in Köln und NRW Nach der Hitze kommen Gewitter und Abkühlung – Hagel und Starkregen möglich
  • Über 35 Grad Nächste Hitzewelle zieht Richtung Köln – wir wissen, wann es richtig heiß werden soll
  • Mallorca Hitze überrollt spanische Urlaubsinsel – Wassertemperatur steigt ungewöhnlich hoch an
  • Wetter Temperaturen steigen wieder: Neue Extrem-Hitze erreicht Deutschland
  • Wetter in Köln Schwitz-Alarm: Nächste Hitzewelle rollt schon auf die Stadt zu
  • Wetter-Chaos Gewitter und Schauer sorgen für Abkühlung, aber nächste Hitzewelle droht
  • Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen Sechs Bundesländer knacken Hitze-Rekord – über 40 Grad gemessen
  • Heißester Tag des Jahres NRW-Stadt mit höchster Temperatur in ganz Deutschland
  • Extremes Wetter in Deutschland Deutsche Bahn führt wegen Hitze Sonderregelung ein

Laut DWD beginne der Samstag (4. Juni) dann freundlich und sonnig, im Laufe des Tages würden jedoch immer wieder Regen und Gewitter aufziehen. Mancherorts drohe sogar Unwettergefahr. Die Temperaturen liegen dabei bei schwülen 23 bis 26 Grad.

Der Sonntag wird dann aller Voraussicht nach noch ungemütlicher. Im gesamten Gebiet Nordrhein-Westfalens könne es laut den Experten zu Unwettern mit Niederschlagsmengen von örtlich über 40 Litern pro Quadratmeter kommen.

„Das ist dann schon extrem viel Regen, die Lage ist nicht unbedenklich“, zitiert die „Rheinische Post“ einen Wetterexperten vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Die Höchsttemperaturen liegen am Sonntag bei 24 Grad.

Am Pfingstmontag beruhigt sich die Lage dann wieder etwas. Vereinzelt kann es zwar immer mal wieder zu Regenschauern kommen, größtenteils soll es aber trocken bleiben. Das lange Wochenende könnte in NRW also wortwörtlich ins Wasser fallen. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.