Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

Mega-Stau Richtung Köln 21-Jähriger stirbt bei schwerem Unfall auf der A3 

Unfallstelle auf der A3 am 22. November

Auf der A3 bei Breitscheid ist am Montagmorgen bei einem schweren Unfall ein 21 Jahre alter Mann ums Leben gekommen.

Bei einem Unfall auf der A3 ist am frühen Montagmorgen ein junger Mann gestorben. Die Autobahn musste in Richtung Köln lange gesperrt werden.

Ratingen. Folgenschwere Kollision am Autobahnkreuz Breitscheid bei Ratingen. Dabei ist am frühen Montagmorgen (22. November) ein21 Jahre alter Mann aus Rumänien tödlich verletzt worden.

Die A3 in Richtung Köln war laut Polizei direkt gesperrt worden, Autofahrer sollten den Bereich nach Möglichkeit weiträumig umfahren. Die Sperrung wurde gegen 9.30 Uhr langsam wieder aufgehoben. Bis sich der Verkehr auf diesem Streckenabschnitt – es gab zwischenzeitlich 20 Kilometer Stau – wieder beruhigt hatte, dauerte es bin in die Mittagsstunden.

A3 Kreuz Breitscheid: Autobahn Richtung Köln war nach Unfall dicht

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen war zum Unfallzeitpunkt ein 72 Jahre alter Mann aus Dinslaken mit seinem Opel auf dem linken Fahrstreifen der A3 in Fahrtrichtung Köln unterwegs. Kurz hinter dem Autobahnkreuz Breitscheid fuhr der 72-Jährige auf einen Renault Twingo auf. Dieser hatte aus bislang ungeklärten Gründen unbeleuchtet auf dem linken Fahrstreifen gestanden.

Alles zum Thema Polizei NRW
  • Von Auto abgeräumt E-Bikerin (62) in NRW in Lebensgefahr – dann bringt Fahrer hässliche Aktion
  • Corona-Effekt? Nach jahrelangem Rückgang: Besorgniserregender Trend bei Einbrüchen in NRW
  • Siegburger „Klangfabrik“ Nach tödlichem Messerangriff: NRW-Disco trifft endgültige Entscheidung
  • Raser auf A2 gestoppt Unfassbar, was auf der Tacho-Anzeige stand – illegales Autorennen?
  • Kalletal Mutmaßlicher Axtmörder (36) aus NRW an deutscher Grenze gefasst
  • Opfer war erst 13 NRW-Fahndung nach vier Monaten erfolgreich: Gesuchter stellt sich Polizei 
  • Angriff in Dortmunder Gaststätte Mann (33) mit Stich schwer verletzt – Täter unbekannt
  • Alkohol, Drogen, Schläge Besoffener Mann (39) von NRW-Polizei gestoppt – sein Beruf sorgt für Schock
  • Festnahme auf der A57 Nach Kontrolle: Bundespolizei schnappt gesuchten Mann (20) 
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige

Unmittelbar danach wurde ein 21-jähriger Mann auf dem mittleren Fahrstreifen vom BMW-Mini eines nachfolgenden 48-Jährigen aus Duisburg erfasst. Der 21-Jährige aus Rumänien erlag später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Laut Polizei deuten die Umstände des Unfalls zu diesem Zeitpunkt darauf hin, dass der 21-Jährige zuvor am Steuer des Renault gesessen hatte. Der Fahrer des Mini erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 72-Jährige blieb unverletzt. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an. (smo/mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.