Horror-Unfall auf A4 Mann (44) in Lebensgefahr – Fahrtrichtung Köln war über Stunden dicht

Einsatzkräfte riegeln eine Unfallstelle auf der Autobahn ab.

Nach einem schlimmen Unfall auf der A4 am Dienstag (1. März 2022) war die Fahrtrichtung Köln stundenlang gesperrt. Unser Symbolfoto aus Februar 2019 zeigt den Polizeieinsatz bei einem Unfall auf der A4 in Schmölln.

Nach einem schweren Unfall war die A4 in Fahrtrichtung Köln über Stunden komplett gesperrt. Ein Autofahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Schwerer Unfall auf der A4 kurz hinter der Anschlussstelle Weisweiler: Wie die Kölner Polizei am Dienstag (1. März 2022) meldete, war ein Mercedesfahrer (44) schwerst verletzt worden. Eine Polizeisprecherin sagte auf Nachfrage von EXPRESS.de, dass Lebensgefahr besteht.

Der Unfall ereignete sich gegen 10 Uhr in Fahrtrichtung Köln. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der 44-Jährige mit seiner Mercedes A-Klasse bei einem Überholmanöver unter einen Lkw gefahren sein.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam war im Einsatz. Für die Sicherung der Unfallspuren, das Abschleppen des Fahrzeugs sowie die Reinigung der Fahrbahn sperrte die Polizei die A4 in Richtung Köln. Die Sperrung sollte bis voraussichtlich 14 Uhr andauern. Sie konnte aufgehoben werden. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.