Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Richtung Köln dicht Nach Unfällen: Falschfahrer (†96) von A4 stirbt in Klink 

Zwei stark beschädigte Autos stehen auf dem Seitenstreifen einer Autobahn.

Die Unfallstelle auf der A4: Mittwochvormittag (10. November 2021) hat ein 96-jähriger Falschfahrer einen schweren Unfall verursacht. 

Ein Unfall mit mehreren Verletzten hat sich Mittwochvormittag auf der A4 ereignet. Betroffen ist die Fahrtrichtung Köln.

Aachen/Köln. Nach einem schweren Unfall auf der A4 ist der Falschfahrer in der Klinik seinen schweren Verletzungen erlegen. Das hat die Polizei am Mittwochnachmittag (10. November 2021) bekannt gegeben. Der Mann war 96 Jahre alt.

Am Mittag hatte die Polizei berichtet, dass der Falschfahrer erst in Fahrtrichtung Köln unterwegs gewesen war – dann soll er aber in Höhe der Anschlussstelle Aachen-Zentrum mitten auf der Autobahn seinen Mercedes gewendet haben. 

Polizei Köln: Mercedesfahrer (96) fährt in Gegenverkehr

Der Mann fuhr schließlich als Falschfahrer in den Gegenverkehr. Er touchierte zunächst ein entgegenkommendes Fahrzeug und kollidierte etwa zwei Kilometer weiter – kurz hinter der Anschlussstelle Aachen-Laurensberg – frontal mit einem weiteren Auto. Mehrere Beteiligte waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Bilanz: zwei Schwer- und drei Leichtverletzte. Darunter auch der 96-Jährige, der nun verstorben ist. 

Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die A4 in Fahrtrichtung Köln gesperrt. Sie konnte am späten Nachmittag wieder freigegeben werden. Warum der Mercedesfahrer einfach auf der Autobahn umdrehte, ist unklar. Das Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln hat die Ermittlungen übernommen. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.