Corona in Köln Zahlen-Chaos: Korrigierter Inzidenzwert sorgt für Negativ-Rekord 

Gasflaschen gekauft Bonner Polizei fahndete nach Männern und hat schlimmen Verdacht

Der Vorraum einer Bankfiliale ist nach einer Sprengung zerstört.

Wollten die Verdächtigen einen Geldautomaten sprengen, wie hier am 8. Dezember 2021 in Gelsenkirchen?

Die Bonner Polizei fahndet derzeit nach drei unbekannten Männern und hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung.

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera hat die Bonner Polizei nach drei Männern gefahndet. Sie stehen im Verdacht, am 7. Oktober 2021 und am Folgetag mehrere Gasflaschen in einem Bonner Fachhandel gekauft zu haben.

Das allein ist keine Straftat, aber die Beamten haben den Verdacht, dass der Kauf mutmaßlich zur Vorbereitung eines Sprengstoff- und Explosionsverbrechens diente. Dabei legten die Männer einen gefälschten rumänischen Ausweises vor, wie die Polizei am Freitag, 17. Dezember weiter mitteilte.

Polizei Bonn: Plante Trio Explosion von Geldautomaten?

Die Männer, die den Fachhandel in der Weststadt in wechselnder Zusammensetzung betraten, fielen dabei durch ein äußerst konspiratives Kaufverhalten auf. Mit den Gasflaschen hätte man unter anderem eine Explosion in einem Geldautomaten herbeiführen können, so die Ermittler.

Am Donnerstag, 23. Dezember, teilte die Bonner Polizei nun mit, dass zwei der Gesuchten identifiziert sind. Die Behörde hat die Fahndung nach eigenen Angaben daher zurückgenommen. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.