Angriff vor Kölner Disco Eklat um 3 Uhr nachts: Polizei auf der Jagd nach dem Roonburg-Täter

Familiendrama in Düsseldorf Streit eskaliert auf tragische Weise – zwei Brüder tot

Ein Bestatter bringt einen Leichnam zu seinem Wagen, davor steht eine Polizistin.

Die Leichen zweier Brüder musste der Bestatter am Freitag (23. September 2022) in Düsseldorf-Gerresheim abholen. Das undatierte Symbolfoto zeigt einen Bestatter und eine Polizistin an einem Tatort. 

Was für ein Albtraum: In Düsseldorf muss eine Familie gleich um zwei Mitglieder trauern. 

Familiendrama in Düsseldorf-Gerresheim: Ein Streit unter zwei Brüdern ist tödlich geendet. Wie die Polizei am Sonntag (25. September 2022) bekannt gab, sind beide gestorben. 

Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Nach ersten Information ist zwischen den Männern (56, 53) ein Streit eskaliert. 

Düsseldorf-Gerresheim: Polizei wird zu Mehrfamilienhaus gerufen

Am Freitag gegen 8.50 Uhr wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus an der Keldenichstraße gerufen. Hier sollte ein zunächst verbaler Streit zwischen zwei Brüdern in eine schwere körperliche Auseinandersetzung ausgeartet sein. 

Alles zum Thema Polizei NRW

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte in einer Wohnung einen 56-Jährigen mit Stichverletzungen. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät, eine Reanimation vor Ort hatte keinen Erfolg.

Sein jüngerer Bruder konnte im Außenbereich des Hauses mit schweren Verletzungen aufgefunden werden. Der 53-Jährige starb ebenfalls trotz Versorgung durch Notfallmediziner. Die Ermittlerinnen und Ermittler gehen von einem Suizid aus. Mehrere Zeuginnen und Zeugen mussten durch Seelsorgende betreut werden.

Eine Mordkommission der Kriminalpolizei wurde umgehend eingerichtet. Die Ermittlungen zur genauen Aufklärung des Geschehens, insbesondere dem Ablauf der Auseinandersetzung zwischen den beiden Brüdern, dauern an. (iri)


Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de Suizidprävention ist möglich!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.