Waffe in einer Waffe Zoll macht kuriosen Gepäck-Fund am Flughafen Düsseldorf

Messer Zoll Flughafen

Mit diesen beiden martialischen Springmessern in Gewehr-Optik wollte ein Mann (42) am Flughafen Düsseldorf einreisen.

Düsseldorf – Sie versuchen es immer wieder und scheitern trotzdem: Reisende die meinen, Waffen durch den Zoll schmuggeln zu können. Genau solch ein Versuch wurde jetzt am Flughafen Düsseldorf verhindert.

Hier wollte ein Mann (42) jetzt mit zwei Messern im Koffer einreisen und wurde glatt von den Beamten erwischt.

Flughafen Düsseldorf: Springmesser-Klingen versteckten sich in Gewehrkolben-Griffen

Alles zum Thema Flughafen Düsseldorf
  • Flughafen Düsseldorf Zoll findet gegrilltes Tier im Gepäck, Anblick ist sehr unappetitlich
  • Flughafen Düsseldorf Mitarbeiter zeigen IS-Gruß auf Rollfeld, Polizei greift sofort ein
  • Flughafen Düsseldorf Frau will nach Mallorca fliegen – plötzlich hat sie Ärger mit der Polizei
  • Von Köln nach Mallorca Anreise führte zu großem Erstaunen – und dauerte zehn Stunden
  • Flughafen Düsseldorf Zwei Haftbefehle vollstreckt – ein Mann wurde jahrelang gesucht
  • Eurowings Nächster Schock für Reisende: Airline hebt Ticketpreise erneut kräftig an 
  • Flughafen Düsseldorf Polizei muss einschreiten: Drei Festnahmen vor Abflug ins Ausland
  • Chaos an Flughäfen Warnung an Reisende: Jetzt spitzt sich die Lage noch mehr zu
  • Horror am Flughafen Düsseldorf Für Michael R. (65) wird Reise-Chaos lebensbedrohlich
  • Gepäckchaos in Düsseldorf Auch das noch! Flieger hebt ohne Koffer ab – Fluggäste stinksauer

Wie der Zoll am Montag (24. August) mitteilte, wurde der kuriose Fund schon am am 19. August 2020 gemacht. Was die erfahrenen Kontrolleure dabei nach der Ankuft einer Maschine aus Bulgarien aus dem Reisegepäck des Deutschen, der in der Nähe des Teutoburger Waldes wohnt, fischten, löste ziemliches Erstaunen aus.

Bei den beiden Springmessern handelte es sich nämlich um zwei Waffen in einer Waffe. So konnten die Klingen jeweils in Griffe eingefahren werden, die wie Gewehrkolben aussehen. Doch damit nicht genug: Die Messer waren auch noch mit einer integrierten Taschenlampe ausgestattet.

Flughafen Düsseldorf: Zoll warnt eindringlich vor der Einfuhr von Waffen jeder Art

Natürlich blieb die Entdeckung für den 42-Jährigen nicht ohne Folgen. So wurden die Waffen noch vor Ort sichergestellt und ein Strafverfahren „wegen des Verdachts des Bannbruchs in Verbindung mit einem Verstoß gegen das Waffengesetz“ eingeleitet.

Gewehr-Messer Zoll Flughafen

Die Klingen versteckten sich im Gewehrkolben-Griff, dazu entdeckten die Zöllner auch jeweils eine Taschenlampenfunktion.

Dazu weist der Zoll noch einmal eindringlich daraufhin, dass die Einfuhr von Gegenständen, die unter das Waffengesetz fallen, eine Straftat ist. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Gegenstände aus einem Drittland oder einem EU-Mitgliedstaat eingeführt werden. (jme)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.