Zwischenfall an Bord Drama nach Landung wegen Chaos in Düsseldorf – Feuerwehr muss kommen

Die Crew benachrichtigte schließlich die Feuerwehr (hier ein Archivfoto von einem Einsatz an einem Flughafen).

Die Crew benachrichtigte schließlich die Feuerwehr (hier ein Archivfoto von einem Einsatz an einem Flughafen).

An Flughäfen in NRW kommt es derzeit zu chaotischen Zuständen. Am Düsseldorfer Flughafen spitzte sich die Situation jetzt zu, nachdem es zu einem medizinischen Zwischenfall an Bord gekommen war.

An deutschen Flughäfen kommt es derzeit regelmäßig zu Ausnahmesituationen. Nach monatelang anhaltenden Corona-Auflagen in vielen Ländern freuen sich die Menschen wieder auf einen Sommerurlaub. Das hohe Passagieraufkommen, aber auch Personalprobleme sorgen allerdings für chaotische Zustände.

Am Düsseldorfer Flughafen führte dies jetzt zu einer gefährlichen Situation nach einem Zwischenfall in einer Eurowings-Maschine.

Dass sich das Drama ausgerechnet an einem NRW-Flughafen abspielte, ist vermutlich kein Zufall. Denn in Nordrhein-Westfalen haben die Ferien bereits begonnen, was zu einem drastisch gestiegenen Passagieraufkommen geführt hat.

Alles zum Thema Flughafen Düsseldorf
  • Flughafen Düsseldorf Zoll findet gegrilltes Tier im Gepäck, Anblick ist sehr unappetitlich
  • Flughafen Düsseldorf Mitarbeiter zeigen IS-Gruß auf Rollfeld, Polizei greift sofort ein
  • Flughafen Düsseldorf Frau will nach Mallorca fliegen – plötzlich hat sie Ärger mit der Polizei
  • Von Köln nach Mallorca Anreise führte zu großem Erstaunen – und dauerte zehn Stunden
  • Flughafen Düsseldorf Zwei Haftbefehle vollstreckt – ein Mann wurde jahrelang gesucht
  • Eurowings Nächster Schock für Reisende: Airline hebt Ticketpreise erneut kräftig an 
  • Flughafen Düsseldorf Polizei muss einschreiten: Drei Festnahmen vor Abflug ins Ausland
  • Chaos an Flughäfen Warnung an Reisende: Jetzt spitzt sich die Lage noch mehr zu
  • Horror am Flughafen Düsseldorf Für Michael R. (65) wird Reise-Chaos lebensbedrohlich
  • Gepäckchaos in Düsseldorf Auch das noch! Flieger hebt ohne Koffer ab – Fluggäste stinksauer

Doch vor allem der aktuelle Personalmangel bereitet den Fluggesellschaften Probleme. Etliche Flüge müssen gestrichen werden, auf den Flughäfen in Köln/Bonn und Düsseldorf kommt es zu langen Warteschlangen. Die Menschen verbringen teils Stunden in den Terminals, bis sie endlich abgefertigt werden.

Flughafen Düsseldorf: Drama nach medizinischem Zwischenfall an Bord

Für die Wartenden ist das Chaos zeit- und nervenaufreibend, doch am Düsseldorfer Flughafen kam es jetzt zu einer dramatischen Situation. Denn in der Eurowings-Maschine EW 9443 aus Barcelona kam es bei dem Flug nach Düsseldorf am Mittwochabend (22. Juni) zu einem medizinischen Zwischenfall.

Bereits kurz nach Abheben habe sich das Bordpersonal bei der Besatzung gemeldet und gefragt, ob sich ein Arzt an Bord befinde, berichtet ein Passagier gegenüber „RTL“. Glücklicherweise habe sich jemand gefunden und der Patient sei den ganzen Flug über betreut worden.

Situation schien unter Kontrolle, bis zur Landung. „Dann kam eine Durchsage von den Flugbegleitern“, so der Zeuge. Niemand habe das Flugzeug verlassen können und die Notfallsanitäter konnten auch nicht an Bord kommen. „Weil wegen des Personalmangels die Leiter nicht bereitstand.“

Zwischenfall am Flughafen Düsseldorf – Eurowings reagiert

Eurowings bestätigte auf Anfrage von EXPRESS.de, dass es beim Flug EW 9443 zu einem medizinischen Zwischenfall gekommen ist. Ein Unternehmenssprecher erklärte, man habe die Situation ernst genommen und den Flughafen frühzeitig in Kenntnis gesetzt.

„Aufgrund der aktuell angespannten Branchenthematik und Personalengpässen über alle Systempartner hinweg kann es vereinzelt zu Verzögerungen in der Abfertigung kommen - wie mit unserem Boden-Dienstleister hinsichtlich der Ausstiegstreppe geschehen“, so das Unternehmen am Sonntag (26. Juni).

Flugzeug ohne Treppe – Crew fordert Unterstützung der Feuerwehr an

Ohne Treppe konnte aber weder jemand raus noch rein. Wie Eurowings weiter berichtet, habe die Crew schließlich Unterstützung von der Feuerwehr angefordert.

Schließlich hätten sowohl der Patient als auch alle anderen Passagiere das Flugzeug auf normalem Wege verlassen können. Doch es dauerte rund eine Dreiviertelstunde, bis es endlich so weit war. Kaum auszudenken, was bei einem ernsthaften Notfall hätte passieren können.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.