Explosion in NRW-Stadt Trümmerfeld vor Deutscher Bank – Straße gesperrt

Blick auf die durch die Explosion verwüstete Deutsche Bank-Filiale in Essen.

So sah die Straße nach der Explosion am Montagmorgen (24. Januar) in Essen aus.

Anwohner in Essen sind am frühen Montagmorgen (24. Januar) unsanft einem lauten Knall geweckt worden: Es handelte sich um eine Explosion.

Unbekannte haben am frühen Montagmorgen (24. Januar) einen Geldautomaten in Essen gesprengt. Die Bankfiliale sei stark beschädigt worden, so eine Sprecherin der Polizei Essen. Ein Statiker habe das Gebäude bereits begutachtet, nun werde auch das Bauamt hinzugezogen.

NRW: Geldautomat in Essen gesprengt

Die Bewohner zweier Wohnungen in Essen, die über der Filiale liegen, seien vorübergehend in anderen Unterkünften untergebracht worden. Verletzt wurde demnach niemand.

Alles zum Thema Polizei NRW
  • Corona-Effekt? Nach jahrelangem Rückgang: Besorgniserregender Trend bei Einbrüchen in NRW
  • Siegburger „Klangfabrik“ Nach tödlichem Messerangriff: NRW-Disco trifft endgültige Entscheidung
  • Raser auf A2 gestoppt Unfassbar, was auf der Tacho-Anzeige stand – illegales Autorennen?
  • Kalletal Mutmaßlicher Axtmörder (36) aus NRW an deutscher Grenze gefasst
  • Opfer war erst 13 NRW-Fahndung nach vier Monaten erfolgreich: Gesuchter stellt sich Polizei 
  • Angriff in Dortmunder Gaststätte Mann (33) mit Stich schwer verletzt – Täter unbekannt
  • Alkohol, Drogen, Schläge Besoffener Mann (39) von NRW-Polizei gestoppt – sein Beruf sorgt für Schock
  • Festnahme auf der A57 Nach Kontrolle: Bundespolizei schnappt gesuchten Mann (20) 
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • NRW Gruselfund im Keller: Totes Baby – Mordkommission ermittelt

Nach Angaben von Anwohnern seien drei dunkel gekleidete Menschen an der Sprengung beteiligt gewesen und anschließend in einem dunklen Auto in Richtung Velbert geflüchtet.

NRW: Gebäude in Essen nach Geldautomatensprengung stark beschädigt

Ob und wie viel Beute sie gemacht haben, sei noch unklar. „Erst muss geprüft werden, ob noch Sprengstoffreste in der Filiale sind“, sagte die Sprecherin aus NRW. Dazu werde ein Spezialist des Landeskriminalamtes erwartet.

Durch die heftige Explosion seien auch am gegenüberliegenden Gebäude die Scheiben zerbrochen. Die Straße sei voller Splitter und daher aktuell noch gesperrt. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei zunächst keine Angaben. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.