Protest gegen Steuern Ein Traum für Freier: Sex und Getränke für lau im Pascha

Die Prostituierten im Salzburger Pascha sehen sich momentan einem großen Ansturm entgegen.

Die Prostituierten im Salzburger Pascha sehen sich momentan einem großen Ansturm entgegen.

Salzburg – Es ist der Traum eines jeden Freiers: Gratis-Sex und -Getränke im Puff. Für die Besucher des Salzburger Pascha ist diese Wunschvorstellung nun Wirklichkeit geworden.

Mindestens bis September diesen Jahres können die Kunden nach Herzenslust Schnackseln und trinken - und das, ohne einen einzigen Cent zu bezahlen. Doch warum diese noble Geste?

Ganz einfach: Pascha-Besitzer Hermann Müller will damit gegen hohe Steuer-Zahlungen protestieren. Nach eigenen Angaben musste Müller im letzten Jahrzehnt alleine in Salzburg fünf Millionen Euro Steuern zahlen.

Und was ist mit den Prostituierten? Mitfühlende Menschen müssen keine Sorgen haben - Rotlicht-Boss Müller, so sagt er selbst, bezahlt alles „aus der eigenen Tasche“. Der 62-Jährige kann es sich leisten: Mit seinen Bordells in Köln, München, Salzburg und Linz hat der gebürtige Bayer Millionen verdient.

Alles zum Thema Pascha
  • Alles neu an der Hornstraße Kölner Bordell „Pascha“ öffnet wieder, so sieht es drinnen aus
  • Bombenalarm in Köln Blindgänger in Neuehrenfeld: Mehrere Personen verzögern Entschärfung
  • „Pascha“ in Köln „Keine Freisauf-Partys mehr“: Neuer Chef verkündet Termin für Neustart
  • Provokant in pink Kölner Großbordell „Pascha“: Neue Farbe mit großer Wirkung
  • Nächster Corona-Tod Kölsche Rocker-Kneipe schließt für immer: Wirt hat neue Pläne
  • Pascha-Insolvenz Jetzt ist klar, wie es mit Kölns größtem Bordell weiter geht
  • Europas größter Puff Poker ums Pascha: Wird Kölner Szene-Wirt neuer Betriebsleiter?
  • Corona zwang ihn dazu Pascha: Kölner Kult-Frisör (45) hat jetzt ganz anderen Job
  • „14 Tage Koma“ Kölner Milieu: Sie nannten ihn „De Ax” – jetzt erklärt er den Grund
  • Sexplosion der Corona-Zahlen Wie es in Kölns größtem Puff weiter munter zur Sache geht

(mah)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.