Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

Wacken 2022 Auftritt der Höhner: Fans feiern Kölner Kult-Band für legendären Metal-Song

Henning Krautmacher, Sänger der Band Höhner, steht beim Wacken Open Air Festival auf der Bühne

Rocker-Gruß: Henning Krautmacher beim Wacken-Festival am Samstag (5. August).

Wacken 2022 mit den Höhnern? Jawoll! Am Samstag (6. August) rockte die kölsche Band in Schleswig-Holstein.

Na klar, die kölsche Uhrzeit 11.11 Uhr passte wie die Faust aufs Auge. Aber die kölsche Band auch zu Kult-Metal-Fest Wacken? Und wie: Pünktlich wie die Maurer betraten Henning, Patrick und Co. die Bühne – und die Zuschauerinnen und Zuschauer davor drängten sich dicht an dicht, um die Höhner live zu erleben.

Als Hommage an die Metal-Szene hatten die Jungs sich ihre Höhner-Metal-Shirts übergestreift und begannen ihren musikalischen Streifzug – und wirklich alle der geschätzten 20.000 Wacken-Fans sangen mit. „Viva Colonia“ und die neue Single „Prinzessin“ – eine Wonne! 45 Minuten Höhner und kölsche Tön bei den harten Jungs und Mädels auf dem Festival – doch die Band wurde von Sekunde eins an getragen.

Wacken 2022: Höhner gefeiert

Und dabei hatte man auf der Fahrt zum Festivalgelände auch ein paar Bauchschmerzen gehabt: Wie wird das Publikum die genrefremde Band aus Köln wohl empfangen? Kommen die Songs auch wirklich an? Alles Schall und Rauch – die Höhner eroberten die Metal-Fans binnen Sekunden!

Alles zum Thema Höhner

Und dann gab es die liebevolle und dankbare „Revanche“ an Metallica, die einst „Viva Colonia“ 2019 auf ihrem Köln-Konzert spielten: Den Hit „Nothing else matters“ dichteten die Höhner ins Kölsche um und das Publikum rastete aus.

Was für Tage für die Höhner: Am Freitag (5. August)  noch gab es ein „Höhner Classic“- Konzert mit einem Streichorchester in Raesfeld, am Samstag Wacken und am Sonntag dann der Auftritt auf dem Nürburgring bei den ADAC GT Masters.

Henning Krautmacher nach dem Auftritt gegenüber EXPRESS.de: „Das ist absoluter Wahnsinn, so etwas habe ich noch nie erlebt.“ Sprach es, um dann noch etwas für den guten Zweck zu tun: Denn die Band huschte nach ihrem Gig noch zum DKMS-Stand, um für die Typisierung gegen Leukämie zu werben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.