Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Köln Bewaffneter Räuber überfällt Supermarkt und stopft Beute in seltsame Tasche

Ein Mann zielt mit einer Walther P 99-Pistole in der Hand.

Ein bewaffneter Räuber hat am späten Samstagabend (28. Mai 2022) zwei Mitarbeiterinnen eines Supermarktes in Köln-Widdersdorf bedroht. Unser Symbolfoto zeigt einen Polizisten, der am 15. Februar 2005 in Duisburg mit einer Walther P 99-Pistole in der Hand zielt.

Ein Supermarkt in Köln-Widdersdorf ist überfallen worden. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Albtraum für zwei Mitarbeiterinnen einer Supermarktfiliale in Köln-Widdersdorf: Sie wollten am späten Samstagabend (28. Mai) die Tageseinnahmen in den Tresor bringen, als ihnen plötzlich ein Räuber gegenüber stand.

Der Unbekannte war mit einer Sturmhaube maskiert und bedrohte die beiden Frauen mit einer Schusswaffe.

Supermarkt in Köln-Widdersdorf: Räuber brach in Tresorraum ein

Nach ersten Ermittlungen der Polizei Köln war der Tatverdächtige gegen 22 Uhr gewaltsam in den Tresorraum des Discounters an der Hauptstraße eingedrungen. Unter Vorhalt der Waffe zwang er die Mitarbeiterinnen zur Herausgabe der Tageseinnahmen.

Alles zum Thema Polizei Köln

Seltsam war die Tasche, in der er die Beute dann verstaute: Es war eine rot-gelbe Kühltragetasche. Damit flüchtete er in Richtung Hauptstraße.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem etwa 1,70 Meter großen Tatverdächtigen verlief bislang erfolglos.

Das Kriminalkommissariat 14 sucht dringend Zeugen, die gegen 22 Uhr verdächtige Beobachtungen auf dem Parkplatz der Netto-Filiale, im Ladenlokal und/oder auf der Hauptstraße gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.