Horror-Unfall Mann bis zur Hüfte verschüttet: Kölner Feuerwehr mit Wahnsinns-Aktion

Der Schriftzug Feuerwehr steht während einer Rettungs-Übung an der Jacke eines Feuerwehrmannes.

Die Kölner Feuerwehr hat am Freitag (14. Januar 2022) einen verschütteten Mann gerettet. Auf dem undatierten Symbolfoto stehen Einsatzkräfte in Offenbach bei einer Rettungs-Übung zusammen. 

Die Kölner Feuerwehr hat am Freitagabend (14. Januar 2022) einen verschütteten Mann in Köln-Porz gerettet.

Schlimmer Unfall in Köln: Bei Ausschachtungsarbeiten an der Hauswand eines Einfamilienhauses ist am Freitag (14. Januar 2022) ein Mann leicht verletzt worden. Laut der Kölner Feuerwehr wurde er in zwei Metern Tiefe bis zur Hüfte verschüttet.

Nur dank einer sehr aufwendigen Rettungsaktion der Kölner Einsatzkräfte konnte der Mann aus dem Loch geborgen werden. Unterkühlt und mit leichten Verletzungen sei er dann ins Krankenhaus gebracht worden.

Kölner Feuerwehr mit aufwendigem Verbau, um Mann zu retten

Um 17:04 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einer verschütteten Person nach Porz-Eil in die Brive Straße gerufen. Laut der Feuerwehr Köln konnte sich der Arbeiter nicht mehr selbst befreien. Die Erde rund um den Verschütteten musste rund eine Stunde lang abgetragen werden.

Alles zum Thema Feuerwehr Köln
  • A3 bei Königswinter 80-Jährige stirbt bei Unfall an Ausfahrt, fünf Personen schwer verletzt
  • Heldenhafter Einsatz in Köln Frau (72) bewusstlos hinterm Steuer – Helfer (41) reagiert goldrichtig
  • Feuer bei Rewe So ist der Stand bei bekannter Köln-Filiale – Unternehmen äußert sich
  • Anklage gegen Kölner Feuerteufel Feuerwehrmann (20) schockt mit Brandserie – jetzt folgt der Prozess
  • Schwarze Wolke Kölner Feuerwehr am Großmarkt im Einsatz – so ist der aktuelle Stand
  • Hilfe angefordert Verheerende Brände in der Sächsischen Schweiz – Kölner Feuerwehrleute sollen unterstützen
  • Warnung für Köln Alarm im Chempark: Fünf Menschen verletzt
  • Aufruhr in Köln Plötzlich heulen die Sirenen – was steckte dahinter?
  • Einsatz in Hitzenacht Dachgeschoss in Köln brennt lichterloh – war defekte Klimaanlage schuld?
  • Knapp 40 Grad in Köln Feuerwehr zieht Hitze-Bilanz: Ein Einsatz dauerte fast fünf Stunden

Um den Mann zu befreien, musste ein aufwendiger Verbau rund um die Person erstellt werden, damit er nicht weiter ins Erdreich nachrutschen konnte.

Dann konnte der Mann mit einer Spezialtrage und Unterstützung durch die Höhenrettungsgruppe gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden, schildert die Feuerwehr in einer aktuellen Mitteilung.

Kölner Feuerwehr mit 36 Einsatzkräften vor Ort

Die Kölner Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 36 Personen und 13 Fahrzeugen im Einsatz, teilt die Stadt Köln mit. Die Einheiten kamen von den Feuer- und Rettungswachen Porz, Marienburg, Ehrenfeld und Weidenpesch sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Dünnwald. (mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.