Brutale Szenen am Ebertplatz Kopf gegen Mauer geschleudert – Kölner Polizei sucht das Opfer

Der Ebertplatz in Köln bei Nacht.

Dank der Videobeobachtung am Ebertplatz, hier bei Nacht im März 2021, hat die Polizei Freitagmorgen (15. Juli 2022) einen Mann festgenommen, der einen anderen brutal angegriffen haben soll.

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Brutalo-Schläger geschnappt. Nur vom Opfer fehlt bislang jede Spur. 

Schockierende Szenen hat das Team der Videoleitstelle der Polizei Köln beobachten müssen: Am frühen Freitagmorgen (15. Juli) hat ein Mann (43) einen Kontrahenten auf dem Ebertplatz mit großer Brutalität schwer verletzt. 

Seitens der Leitstelle wurde sofort eine Streife zum Tatort geschickt. Die Einsatzkräfte nahmen daraufhin den 43-Jährigen fest. Das mutmaßliche Opfer trafen sie allerdings nicht an. 

Polizei Köln: Video zeigt brutale Tat auf dem Ebertplatz

Auf dem Video der Überwachungskamera ist zu erkennen, wie der Tatverdächtige gegen 4.40 Uhr auf dem Ebertplatz den anderen Mann mit dem Kopf voran gegen eine Mauerkante geschleudert und ihm mehrfach mit Faust ins Gesicht geschlagen hat.

Alles zum Thema Polizei Köln

„Von dem mutmaßlich erheblich verletzten dunkelhäutigen Opfer des Mannes fehlt jede Spur“, erklärt Carsten Rust, Sprecher der Polizei Köln

Der Gesuchte war mit grauen Turnschuhen, einer dunklen Hose, einem schwarz-weiß gemusterten T-Shirt mit weißem Schriftzug auf dem Rücken sowie einer schwarzen Sweatshirt-Jacke und Kappe bekleidet. Er dürfte erhebliche Gesichtsverletzungen davongetragen haben.

Hinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 51 telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.