Müll-Problem in der StadtMenschen in Köln packen mit an – Rekordjahr bei „Kölle putzmunter“

Menschen sammeln in Köln Müll auf.

Kleine wie große engagierte Kölnerinnen und Kölner gehen im Rahmen von „Kölle putzmunter“ regelmäßig durch die Stadt, um Müll aufzusammeln. Wie hier bei einer Aktion am 20. Oktober 2021, an der unter anderem auch die Damenmannschaft des 1. FC Köln teilnahm.

Die Aktion „Kölle putzmunter“ bewegt seit Jahren viele Menschen dazu, das Stadtbild durch Müllsammel-Aktionen zu verschönern. Im vergangenen Jahr wurde ein Rekord verzeichnet.

von Niklas Brühl (nb)

Der Frühling kündigt sich langsam auch in Köln an, der Sonne gelingt es immer öfter, sich gegen die dichten Wolkendecken durchzusetzen. Damit kommt auch die Saison der Aktion „Kölle putzmunter“ allmählich wieder richtig in Fahrt.

Bereits seit vielen Jahren gehen viele engagierte Kölnerinnen und Kölner auf die Straßen, in Parks oder über die Grünflächen der Stadt, um mit der Unterstützung von „Kölle putzmunter“ allerlei Müll aufzusammeln. Und die Aktion kommt immer besser an: Im vergangenen Jahr wurde ein Rekord von Teilnehmerinnen und Teilnehmern erzielt – und dabei soll es nicht bleiben.

„Kölle putzmunter“ soll Menschen für wichtiges Thema sensibilisieren

Anfangs wurde „Kölle putzmunter“ einmal jährlich veranstaltet – die Menschen sammelten an einem Tag im Jahr Zigarettenstummel, Getränkedosen und weiteren Abfall ein, um das Stadtbild schöner zu gestalten.

Alles zum Thema AWB

Mittlerweile läuft die Kampagne das gesamte Jahr über – Vereine, Schulen oder Kitas können sich bei „Kölle putzmunter“ anmelden und innerhalb eigener Aktionen der AWB unter die Arme greifen.

Nehmen Sie hier gerne an unserer Umfrage teil:

Thomas Enzinger, bei der AWB für „Kölle putzmunter“ zuständig, sagt zu der positiven Entwicklung: „Das Müllproblem gibt es natürlich nicht nur in Köln, sondern in vielen weiteren Großstädten. Natürlich kommen wir dabei irgendwann auch an unsere Grenzen. Die Stadt sauber zu halten geht nur zusammen – wenn die Bürgerinnen und Bürger nicht mitarbeiten, wird es schwer. Umso schöner ist es zu sehen, dass viele Menschen auch durch ‚Kölle putzmunter‘ in den vergangenen Jahren für das Thema sensibilisiert werden konnten.“

Dabei gehe es überhaupt nicht darum, die Kölnerinnen und Kölner die Arbeit der AWB machen zu lassen. „Wichtig ist, dass die Menschen mehr und mehr auf sich und ihre Umwelt achten – die Sensibilisierung eben“, sagt Thomas Enzinger.

Die AWB stellt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei ihren Aktionen wiederverwendbare Handschuhe sowie Müllsäcke oder -zangen zur Verfügung. Der eingesammelte Müll wird dann spätestens am nächsten Morgen am Ort der Sammelaktion von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abgeholt.

Menschen in Köln packen mit an: So viele Sammel-Aktionen gab es 2022

2016 verbuchte „Kölle putzmunter“ 161 Sammelaktionen – dabei waren 8900 fleißige Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Seitdem steigert sich die Zahl der engagierten Beteiligten – bis auf das Corona-Jahr 2020 – konsequent weiter. Im vergangenen Jahr waren es 16.602 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei 475 Müllsammel-Aktionen – Rekord! Gesammelt wurden dabei 520.000 Kubikmeter Abfall.

Zum Vergleich: Das sind fast zwei Fußballfelder bedeckt mit Müll, der einen Meter in die Höhe ragt. „In den ersten Jahren war die Zahl von 10.000 Teilnehmenden für uns immer eine magische Marke. Dass wir mittlerweile die 20.000 anpeilen können, ist wirklich eine große Freude für das gesamte Projekt von ‚Kölle putzmunter‘“, sagt Thomas Enzinger von der AWB.

Für alle Fälle

Wichtige Telefonnummern in Köln

1/17

Wie sich die 475 Aktionen der Vereine, Schulen oder Kitas im vergangenen Jahr auf die einzelnen Bezirke aufteilen, gibt es hier in der Übersicht: 

  1. Innenstadt: 93
  2. Mülheim: 67
  3. Porz, Kalk und Rodenkirchen: 52
  4. Nippes: 46
  5. Lindenthal: 43
  6. Ehrenfeld: 38
  7. Chorweiler: 32

Auch für das aktuelle Jahr gibt es bereits 184 angemeldete Aktionen – mit bislang 7661 Teilnehmenden. Die Zahl wird vor allem in den kommenden Wochen noch deutlich ansteigen.

Die Kölnerinnen und Kölner packen mit an – und wollen ihre Stadt sauber halten. Und vielleicht folgt auf das vergangene Rekordjahr von „Kölle putzmunter“ ja schon das nächste.