Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Seit über 45 Jahren Das ist aus Kölns ältestem McDonald's geworden

Neuer Inhalt (1)

McDonald's hat aktuell 27 Filialen in Köln.

Köln – McDonald's – das wohl bekannteste und beliebteste Fast-Food-Restaurant überhaupt. Bereits 1940 wurde das erste McDonald's-Restaurant in Kalifornien eröffnet. Anfangs nur in den USA aufzufinden, betreibt McDonald's heute 41.000 Filialen in über 100 Ländern.

In Deutschland alleine gibt es aktuell über 1500 Restaurants. Davon befinden sich 27 auf Kölner Stadtgebiet. Doch wann und wo wurde der erste Kölner McDonald's eröffnet? Und gibt es ihn heute noch?

McDonald's: So kam er nach Deutschland

Mit der ersten Filiale in Amsterdam kam McDonald's 1971 nach Europa. Nur ein paar Monate später, am 4. Dezember 1971, konnte man nun auch in in Deutschland, im ersten Münchener McDonald's den berühmten BigMac und Pommes genießen. 

Alles zum Thema McDonald's

Kölns ältester McDonald's am Barbarossaplatz

Bereits am 10. Oktober 1974 wurde die erste Kölner McDonald's-Filiale geboren.

Tatsächlich wurde nicht nur eine Filiale eröffnet, sondern gleich zwei. Ein McDonald's-Restaurant am Barbarossaplatz und eins auf der Hohe Straße.

Die Filiale in der Hohe Straße war außerdem deutschlandweit die erste, die im Jahr 2003 ein McCafé mit ausgewählten Kaffeespezialitäten und Kuchen präsentierte. Allerdings schloss dieses Restaurant bereits 2014 seine Türen, da der Mietvertrag – nach Angaben des Unternehmens – in diesem Jahr auslief.

Mc_Cafe_Koeln

Im McDonald's auf der Hohe Straße entstand 2003 das erste McCafé in Deutschland.

Und somit bekommt der Barbarossaplatz die Auszeichnung für den ältesten Kölner McDonald's.

Düsseldorfs erster McDonald's hingegen ist nun dicht (hier lesen Sie mehr). Nach 47 Jahren wurde die Filiale jetzt geschlossen. Über den Grund wird jedoch noch spekuliert.

McDonald's: 27 Filialen in Köln

Über ein Jahr nach der Eröffnung der ersten beiden Filialen, begrüßten die Kölner am 17. Januar 1976 wieder gleich zwei neue McDonald's-Restaurants – am Rudolfplatz und in der Marzellenstraße. McDonald's eröffnete von diesem Zeitpunkt an immer mehr Filialen. Von diesem Zeitpunkt an eröffneten in Köln nach und nach immer mehr Restaurants mit dem geschwungenen, goldenen „M“.

McDonald's in Köln: Das hat sich seit 1974 verändert

Doch auch die Restaurants an sich haben sich – auch in Köln – verändert und wurden erweitert. Hier eine Übersicht:

  • Mittlerweile kann man bei McDonald's auch mit einer speziellen Speisekarte frühstücken.
  • In 14 Restaurants kann man im McCafé Kaffee und Kuchen genießen.
  • In elf Filialen bekommt man seinen Burger im McDrive auch direkt ins Auto gereicht.
  • Heute können sich 15 Kölner Filialen außerdem „Restaurant der Zunkunft“ nennen. Hier kann man sein Essen abgesehen von der üblichen Kasse auch an digitalen Terminals bestellen und individuell anpassen, indem Zutaten weggelassen oder hinzugefügt werden.

Zu diesen Lokalen mit den speziellen Terminals zählt auch der älteste Kölner McDonald's am Barbarossaplatz, der erst vor Kurzem – im August 2019 – umgerüstet wurde.

Und auch was Nachhaltigkeit angeht, wird sich in Zukunft so einiges ändern. Denn McDonald's will bis 2025 komplett auf recycelbare Verpackungen setzen (hier lesen Sie mehr). (sdm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.