Rauchwolke über Sylt Feuerwehr im Großeinsatz – Brandgeruch auf der ganzen Insel

KVB-Unfall in Köln Fußgänger macht am Chlodwigplatz schlimmen Fehler

Ein Schild steht an der Haltestelle Chlodwigplatz.

Am Chlodwigplatz passte ein Fußgänger nicht auf, als eine KVB einfuhr. Unser Symbolfoto wurde im Februar 2018 aufgenommen.

Bei zwei Verkehrsunfällen sind in Köln zwei Männer schwer verletzt worden. Am Chlodwigplatz hätte es für einen 67-Jährigen auch schlimmer ausgehen können.

Ein 17-Jähriger sowie ein 67 Jahre alter Mann haben bei zwei Verkehrsunfällen am Dienstag (28. Dezember) so schwere Verletzungen erlitten, dass sie in Krankenhäuser gebracht werden mussten. 

Wie die Polizei am Mittwoch, 29. Dezember, mitteilte, soll der 17-Jährige gegen 13 Uhr trotz „roter Ampel“ über die Roonstraße gegangen sein. Dabei wurde er von einem 31-Jährigen erfasst, der in einem Renault Twingo in Richtung Zülpicher Platz unterwegs war.

Chlodwigplatz Köln: Mann läuft vor KVB-Bahn

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr am Chlodwigplatz, als ein 33-jähriger Stadtbahnfahrer langsam in die Haltestelle einfuhr.

Alles zum Thema Chlodwigplatz
  • „Torburg“ vs. Stadt Zoff um Kölner Kult-Kneipe eskaliert: „Wie Kleinkriminelle dargestellt“
  • „Darauf sind wir besonders stolz“ Nach zwei Jahren Pause: Beliebtes Veedelsfest feiert Comeback
  • Emotionales Musikvideo In Köln erwischt: Vespa-Clubs setzen Zeichen gegen den Ukraine-Krieg
  • Drogenspritze, Müll, einfach eklig Video von Kölner Haltestelle macht fassungslos – so reagiert die KVB
  • Illegales Bordell an Kölner Platz? Stadt notiert Daten von Freiern und Prostituierten
  • KVB-Unfall Polizeieinsatz am Chlodwigplatz: Mann von Bahn mitgeschleift
  • Schock in Köln Junge (14) stürmt DM-Filiale mit Messer – Mitarbeiter verletzt 
  • Nicht Bus oder Bahn Fahrgäste sauer: Andere Art von KVB-Verspätung sorgt für Ärger
  • Laue Nacht in der Geisterstadt So sieht es während der Ausgangssperre in Köln aus
  • Ab heute Nur noch mit Schnelltest: Kölner Friseurin reagiert mit besonderem Service

Der 67 Jahr alte Fußgänger lief dabei beim Überqueren des Schienenüberwegs am Überring gegen die einfahrende Bahn. Er hatte offenbar einen verhängnisvollen Fehler gemacht: Laut Zeugenaussagen soll er beim Gehen zu Boden geschaut haben, so dass er die Bahn nicht sah. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.