Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

Sex-Produzent Mike Hunter Kölner Porno-König erinnert an sein schillerndes Leben

KÖ: Mike Hunter

Porno-König Mike Hunter (Gerd Wasmund) war in den 70er- und 80er-Jahren der bekannteste Porno-Produzent der Welt. Der Kölner betreibt heute noch einen Sex-Shop am Barbarossaplatz. 

Köln – Er sieht aus wie ein Hausmeister. Etwas untersetzt, kleines Bäuchlein, schütteres Haar. Doch Gerd Wasmund (77) ist alles andere als ein Hausmeister. Die halbe Welt kennt ihn – unter dem Namen Mike Hunter. Denn der Kölner war in den 70er-Jahren der größte Porno-Produzent. Noch heute betreibt er einen Sex-Shop am Barbarossaplatz.

Obwohl er über 1000 Pornos drehte und Millionen verdiente, steht er noch heute in seinem Laden und berät die Kundschaft.

„Sex ist halt mein Leben“, sagt der Kölner und grinst. Als Porno-Produzent hat er nichts ausgelassen. „Ja, ich hatte die schönsten Frauen, habe rauschende Partys gefeiert, Rolls-Royce gefahren und in Villen gelebt“, verrät er. Die dicke Zigarre für 60 Dollar das Stück war seinerzeit typisches Statussymbol.

Während die Großen der Branche wie Beate Uhse oder Dr. Müllers pleitegingen, hielt sich Mike Hunter. „Schlechtes Management und kein Gespür für das, was die Leute wirklich wollen“, seien die Gründe, warum er die Konkurrenz hinter sich ließ.

Alles zum Thema Sex
  • Keine Lust auf Porno-Klischees Frauen verraten, was sie wirklich im Bett wollen
  • Es muss keine Phantasie bleiben Hier treffen sich Gleichgesinnte zum Gruppensex
  • Schäferstündchen bei der Hitze Sex auf dem Balkon – ist das erlaubt?
  • Jetzt schon ab 39,99 Euro Eis-Adventskalender 2021 nach dem Start der Adventszeit stark reduziert
  • LGBTQ Gewusst? Was es mit dem „inneren Coming-out“ auf sich hat
  • Paris Jackson Vollmond-Ritual mit Freundinnen – und nackten Brüsten
  • Weltweites Ranking Sexuell offenste Städte: Auf diesem Platz landet Köln
  • „Schmutzig und versaut“ Playmate packt über Sex-Orgien mit Hugh Hefner aus
  • Sie liebt Tattoos „Playboy“-Playmate Nina erklärt Schriftzug auf ihrer Hüfte
  • Razzia in NRW-Puff Sollte Freier mit heißem Sex-Filmchen erpresst werden?
KÖ: Mike Hunter früher

Auch die ganz dicken Fische waren sein Geschäft.

Vor allem seine fachliche Kompetenz ist bei den Kunden gefragt. „70 Prozent sind Frauen. Sie kaufen heute das Sex-Spielzeug, nicht der Mann. Früher undenkbar“, sagt er.

Und auf was stehen die Kölner derzeit so im Bett? „Der Trend ist eindeutig. Man beschäftigt sich mit dem Hinterteil der Frau. Und große Dildos werden bei mir verlangt“, führt der Experte aus.

KÖ: Mike Hunter (1)

Wasmund feierte auch mit seriösen Stars wie Schauspielerin Sonja Kirchberger.

Sein Imperium baute der gelernte Drucker damals eher zufällig auf. „Niemand wollte das Sex-Magazin ´Happy Weekend´ drucken. Ich habe es getan und dadurch Kontakte in die Branche bekommen. Irgendwann traf ich den berühmten Porno-Regisseur Lasse Braun. Wir waren befreundet – und dann habe ich gedacht: „Das kannst  du auch. Ein paar Jahre später stand auf jeder zweiten Videokassette Mike Hunter.“

Er drehte Filme mit den Top-Stars

Hunter drehte Filme mit den Top-Stars der Branche wie Kelly Trump, Gina Wild, Carol Lynn oder der Münchnerin Sibylle Rauch. 20 Jahre lebte er in Los Angeles und Palm Springs, war mit Schauspielern wie Sonja Kirchberger, Arnold Schwarzenegger oder Roy Scheider befreundet. Denn Wasmund drehte nebenbei auch seriöse Filme wie „Frankie the Fly“ mit Dennis Hopper.

Schloss in Frankreich

Der bescheiden auftretende Unternehmer leistet sich kaum Luxus. Nur sein kleines Schloss in Frankreich verrät, dass er bis heute Erfolg hat.

Als EXPRESS ihn besucht, fährt er vor seinem Laden mit einem alten Fiesta vor: „Mit dem kriege ich wenigstens einen Parkplatz“, lacht er.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.