Kölner Ringe Wirbel um bekanntes Betonauto – jetzt steht fest, was damit passiert

Die Skulptur „Ruhender Verkehr“ auf dem Hohenzollernring (21. März 2022). Jetzt soll das Kunstwerk versetzt werden.

Die Skulptur „Ruhender Verkehr“ auf dem Hohenzollernring (21. März 2022). Jetzt soll das Kunstwerk versetzt werden.

Das bekannte Kölner Betonauto auf dem Hohenzollernring soll umgestellt werden. Seit 1989 steht die Plastik schon an dem Ort.

Das Kunstwerk kennt vermutlich jeder Kölner und jede Kölnerin: die Skulptur„Ruhender Verkehr“. Dabei handelt es sich um einen einbetonierten Opel Kapitän.

Jetzt soll das Beton-Denkmal versetzt werden! Die Plastik des Künstlers Wolf Vostell (1932–1998) steht schon seit 1989 auf dem Hohenzollernring.

Die Bezirksvertretung 1 (Innenstadt) habe das auf ihrer letzten Sitzung beschlossen, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“. Demnach soll die Plastik auf einen Parkplatz in der Nähe versetzen werden, heißt es weiter. Wo genau das sein soll, steht offenbar noch nicht fest.

Kölner Betonauto auf Hohenzollernring wird verstellt

Alles zum Thema Kölner Ringe

In der Begründung der Grünen-Fraktion heißt es: „Diese Plastik gilt seit 1969 als eine der bedeutenden Plastiken der modernen Kölner Kunstwelt und ist weltweit bekannt.“

Und ergänzend: „Heute, gut 50 Jahre später, scheint sein damaliger Warnruf Gehör zu finden und die autogerechte Stadt in eine menschengerechte Stadt überführt zu werden.“ Die CDU-Fraktion kritisiert den Vorschlag: Die Versetzung mache die Betonskulptur viel weniger wahrnehmbar. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.