Kinder über Köln Mats (4) und Leni (4) wissen genau, was sie an der Domstadt mögen

Neuer Inhalt

Die Kölner Kids Mats und Leni haben im Zoo ihren Spaß.

Köln – Mats und Leni sind Zwillinge, vier Jahre alt und waschechte Kölner. Sie lieben den Kölner Zoo und den Rhein.

Mats und Leni liebe den Kölner Zoo und Karneval

Wir treffen Mats und Leni im Zoo – zusammen mit ihrer Mutter Ute. „Für den Zoo haben wir drei eine Dauerkarte, deshalb sind wir fast jeden Tag hier“, erzählt Ute Becker.

Mats und Leni kennen sich richtig gut aus im Zoo: Sie wissen genau, wo es hingehen soll, nämlich zu ihren Lieblingstieren, den Giraffen. Auf die Frage hin, warum sie die Giraffen so toll finden, sagt Mats: „weil die Punkte haben“.

Alles zum Thema Kölner Zoo

Als echte Kölner lieben Mats und Leni aber auch den Kölner Karneval. Am Karneval mögen sie vor allem die Karnevalslieder von Kasalla und passend zu ihrem Lieblingslied „Piraten“ verkleiden sie sich dann als Seeräuber.

Und was man an Karneval rufen muss, wissen sie auch schon: „Alaaf!“, „Und für Bonbons rufe ich Kamelle“, fügt Leni hinzu.

Was Mats und Leni an Köln überhaupt nicht gefällt

Aber auch schon Vierjährige erleben in Köln Dinge, die sie nicht so schön finden. Viele Spielplätze sind zum Beispiel dreckig. „Da ist immer Kacka von den Hunden“, meint Leni.

Außerdem mögen sie es nicht, wenn andere Menschen nicht so nett zu ihnen sind. Einmal hat sich zum Beispiel ein Mann über die Fahrrad-Fahr-Versuche der beiden beschwert. „Aber wir lernen das ja erst“, beschwert sich Mats.

Wenn Mats und Leni einen Tag lang machen könnten, was sie wollten, dann würden sie gerne im Zoo wohnen: Mats bei den Papageien und Leni bei den Giraffen. Außerdem würden Mats und Leni dafür sorgen, dass es im Zoo mehr Tiere gibt, die man streicheln darf.  

Der Zoo ist nicht der einzige Ort, den die Zwillinge toll finden. „Wir gehen auch gerne schwimmen und fahren mit der Seilbahn“, sagt Mats und lacht.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.