Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Weniger Verkehr Autofreie Zone für wichtigen Bereich in Kölner Innenstadt geplant

Köln: Streifzug durch das Nachtleben durch die leere Stadt Friesenstraße.

Die Friesenstraße und der Friesenwall in der Kölner Innenstadt könnten künftig autofrei werden. Auf dem Foto ist die Friesenstraße im März 2020 zu sehen. 

Autofreie Zone mitten in der Innenstadt? Die Kölner Stadtverwaltung plant eine Verkehrsberuhigung der Friesenstraße und des Friesenwalls. 

Köln. Gute Nachrichten für alle Kölnerinnen und Kölner, die gerne zu Fuß in der Innenstadt unterwegs sind. Die Friesenstraße und der Friesenwall könnten künftig autofrei werden. Die Stadtverwaltung hat dazu bereits die entsprechende Vorlage in die Bezirksvertretung Innenstadt eingebracht. 

Kölner Innenstadt: Friesenstraße und Friesenwall bald autofreie Zone?

Planmäßig wird die Bezirksvertretung der Stadt Köln in der Sitzung am 2. Dezember über die Vorlage entscheiden.

Für die Friesenstraße ist im Abschnitt zwischen Römergasse und Friesenwall die Einrichtung einer Fußgängerzone mit den Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ sowie „Lieferverkehr werktags von 6-11 Uhr frei“ geplant.

In diesem Abschnitt wird zudem das Parken von Fahrrädern erweitert und Flächen für Bikesharing, E-Scooter und Lastenräder geschaffen.

Kölner Friesenwall wurde schon als Fahrradstraße eingerichtet

In diesem Bereich wurde der Friesenwall schon im Frühjahr als Fahrradstraße eingerichtet.

Statt bislang „Kfz frei“ soll hier künftig im Abschnitt zwischen Friesenstraße und der Straße „Im Klapperhof“ nur noch werktags zwischen 6 und 11 Uhr Lieferverkehr erlaubt sein. (red/mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.