Doppel-Abgang beim FC steht bevor Großer Mexiko-Empfang für Meré – Katterbach-Leihe vor Pokal-Spiel fix?

„Wohnen ist hier unerträglich“ Köln-Weidenpesch: Ärger mit Lkw-Fahrern erhitzt Gemüter

Neuer Inhalt (1)

In Köln-Weidenpesch sorgen die LKW-Fahrer einer Logistikfirma für großen Ärger.

Köln – Die Anwohner in der Gegend rund um die Neusser Straße 772 haben die Nase voll. Sie beklagen sich über extremen Lärm, Gestank und unwürdige Bedingungen für  Lkw-Fahrer, die sie direkt vor ihrer Haustür hautnah miterleben müssen.

Auch das Ordnungsamt Köln haben sie bereits mehrfach eingeschaltet. Die Nachbarn fragen sich zunehmend: Wann passiert endlich etwas?

Köln-Weidepesch: Anwohner beklagen Lärm durch Lkw-Firmen

„Hier betreiben zwei Firmen ihr Gewerbe auf Kosten von Mitarbeitern, Anwohnern und Umwelt. Es stinkt und brummt sieben Tage die Woche rund um die Uhr. Die Fahrer hausen hier unter menschenunwürdigen Bedingungen in ihren Fahrzeugen. Alle 5 Minuten gefährdet ein Lkw Passanten, vor allem bei der Haltestelle Scheibenstraße auf der verengten Neusser Straße“, erklärt Anwohner Hans B. (Name von der Redaktion geändert).

Köln: Logistik-Firma Harzheim äußert sich zu Vorwürfen

Tatsächlich meint der Anwohner damit die  Lkw der Logistik-Firma Harzheim, die jedoch gegenüber EXPRESS alle Schuld von sich weist. Denn die Fahrzeuge sollen allesamt zu ihrer Partner-Firma gehören.

KVB Haltestelle Scheibenstraße

Auch an der Bahnhaltestelle Scheibenstraße kommt es laut Anwohnern immer wieder zu Problemen mit den LKW's der Logistikfirmen. (Hier ein Symbolfoto aus 2019).

„Wir haben selbst schon einen Anruf von Anwohnern bekommen und überprüfen vor Ort bei der Partner-Firma die Zustände. Doch die Mitarbeiter machen auf mich alle einen guten Eindruck“, erklärt Geschäftsführer Jean Harzheim gegenüber EXPRESS.

Partner-Firma will keine Stellungnahme abgeben

Die Partner-Logistikfirma möchte öffentlich nicht genannt werden und auch gegenüber EXPRESS keine Stellungnahme zu den Vorwürfen abgeben.

„Wir waren bereits gemeinsam mit einem Mitarbeiter vom Ordnungsamt Köln vor Ort und haben die Lage im Blick“, erklärt Harzheim dazu weiter.

Anwohner: „Seitdem die Firma das Gelände nutzt, ist das Wohnen hier unerträglich“

Die Anwohner aus Weidenpesch sehen die Situation nach wie vor mehr als kritisch.

„Es ist eigentlich die Situation mit der Firma, die das Grundstück von Harzheim gemietet hat. Seitdem die Firma das Gelände nutzt, ist das Wohnen hier unerträglich. Von morgens früh bis spät in die Nacht müssen wir mit extremer Lärm- und Geruchsbelästigung leben“, erklärt Anwohnerin Svenja K. (Name von Redaktion geändert). 

Auch das Ordnungsamt habe man bereits eingeschaltet, was die Behörde zumindest in drei Fällen bestätigt.

Köln: Ordnungsamt bestätigt Beschwerden

„Beim Ordnungsdienst der Stadt Köln sind in diesem Bereich der Neusser Straße drei telefonische Beschwerden eingegangen, denen der Ordnungsdienst zeitnah mit Kontrollen nachgegangen ist. Bei zwei Kontrollen (13. und 16. September 2020) haben die Außendienst-Mitarbeiter keine Feststellungen gemacht. Bei einer Kontrolle (14. September 2020) haben die Einsatzkräfte Feststellungen in Bezug auf laufende  Lkw-Motoren gemacht“, erklärt Stadtsprecher Robert Baumanns auf EXPRESS-Anfrage.

„Die Verantwortlichen wurden mündlich ermahnt“

„Die Verantwortlichen vor Ort wurden vom Ordnungsdienst mündlich ermahnt. Aus Datenschutzgründen äußert sich die Stadt Köln weder zu den Beschwerdeführern, noch zu etwaigen Betrieben, gegen die sich die Beschwerden richten“, so der Sprecher weiter.

Anwohner klagen auch über gesundheitliche Probleme

Die Zustände spitzen sich laut den Anwohnern vor Ort weiter zu.

„Fenster öffnen oder gar den Garten bzw. die Terrasse nutzen - Fehlanzeige. Allein das Lüften der Räume ist schon eine Herausforderung, weil man den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen darf. Wann läuft mal gerade kein  Lkw und/oder wann steht der Wind mal günstig“, so Anwohnerin Svenja K. dazu.

Harzheim: „Wir wollen die Probleme vor Ort beseitigen“

Die Situation sei eine nervliche Dauerbelastung, die bei ihnen bereits zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen (Schlafstörungen, Erschöpfung, Kopfschmerzen) führe.

„Wir wollen die Probleme vor Ort beseitigen“, erklärt Geschäftsführer Jean Harzheim am Freitag versöhnlich. Er will den Problemen in Weidenpesch weiterhin auf den Grund gehen. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.