Brutaler Raub in Kölner Veedel Täter greift Rentnerin (81) an – fiel sie ihm schon beim Einkaufen auf?

Beamte der Polizei Köln bei Ermittlungen vor ihrem Dienstwagen

Nach einem brutalen Überfall auf eine Kölner Rentnerin am Montagnachmittag (13. Juni 2022) sucht die Polizei Köln Zeugen. Das Symbolfoto zeigt einen Einsatz der Kölner Polizei im Mai 2022.

Nach einem brutalen Überfall auf eine 81-Jährige sucht die Kölner Polizei Zeugen. Der Täter war der alten Dame bis ins Haus gefolgt. 

Feige Attacke in Köln-Ossendorf: Am Montagnachmittag (13. Juni) wurde eine 81-jährige Rentnerin Opfer eines Raubes. Der Täter war scharf auf die Goldkette, die sie trug. 

Wie die Polizei Köln am Dienstag (14. Juni 2022) berichtet, hatte der mutmaßliche Räuber die 81-Jährige bis in den Hausflur verfolgt. 

Köln: Unbekannter raubt Seniorin in Ossendorf die Halskette

Nachdem er ihr bis in das Mehrfamilienhaus an der Kreuzung Frohnhof-/Iltisstraße gefolgt war, griff er sie von hinten an. Laut Polizei riss er der Rentnerin die Kette vom Hals und flüchtete anschließend mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Die Tat passierte am Montagnachmittag. 

Alles zum Thema Polizei Köln
  • NRW Vom Balkon geballert: Betrunkener (40) löst Großeinsatz aus
  • Bluttat in NRW Schraubendreher-Attacke auf offener Straße: 24-Jähriger tot
  • Streit am Aachener Weiher 18-Jähriger legt sich mit Gruppe an und wird mit Schlagstock angegriffen
  • Unfall auf der A4 Kleinbus mit Erntehelfern überschlägt sich – zehn Verletzte
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • 16-Jährige wieder da Nach plötzlichem Verschwinden in Köln: Jugendliche meldet sich aus Belgien
  • Kölner Veedel Kurioser Anruf führt Polizei zu Mega-Drogenplantage – über zwei Etagen
  • 16 Sekunden gingen um die Welt Jan (59) ist der Mann hinter Kölns berühmtestem Video
  • Warnung für Köln Alarm im Chempark: Fünf Menschen verletzt
  • Fahndung in Köln Frau (49) durchlebt Horror-Nacht: Dieser Mann ist der Grund

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 prüfen derzeit, ob der Angreifer die Kölnerin möglicherweise bereits beim Einkaufen im gegenübergelegenen Supermarkt beobachtet hatte.

Da der brutale Angriff im Hausflur von hinten erfolgte und das Opfer überrascht wurde, ist die Beschreibung des Tatverdächtigen bislang äußerst dürftig: 

  • 1,70 bis 1,80 Meter groß
  • schlank

Daher hofft die Polizei auf weitere Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen sowie zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Verdächtigen machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 2290 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (als)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.