Kölner Innenstadt Schrecklicher Zwischenfall an Bahnsteigkante – mit Gesäß eingeklemmt

Der Eingang zur KVB-Haltestelle Friesenplatz. Am Gleis kam es in der Nacht zum Samstag zu einem Zwischenfall. Eine Person war zwischen Bahnsteigkante und U-Bahn eingeklemmt.

Der Eingang zur KVB-Haltestelle Friesenplatz am 11. November 2020. Am Gleis kam es in der Nacht zum Samstag (22. Oktober 2022) zu einem Zwischenfall. Eine Person war zwischen Bahnsteigkante und U-Bahn eingeklemmt.

Großeinsatz für die Kölner Feuerwehr. An der U-Bahn-Haltestelle Friesenplatz war eine Person zwischen Bahnsteigkante und U-Bahn eingeklemmt.

Heftiger Feuerwehreinsatz in der Nacht zum Samstag (22. Oktober 2022) an der Kölner U-Bahn-Haltestelle Friesenplatz.

Um 4.44 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr von der Leitstelle der KVB alarmiert: eine eingeklemmte Person zwischen Bahnsteigkante und U-Bahn.

Köln: 18-Jähriger zwischen Bahnsteigkante und U-Bahn eingeklemmt

Nachdem der 18-Jährige von der Feuerwehr befreit werden konnte, wurde der junge Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht.

Alles zum Thema Feuerwehr Köln

Laut Polizei sei der junge Mann offenbar betrunken gewesen. Wie Augenzeugen berichten, torkelte der 18-Jährige an der Bahnsteigkante entlang, verlor das Gleichgewicht und fiel ins Gleisbett. Zeitgleich fuhr eine U-Bahn der KVB von der Haltestelle los. 

Bei dem Unfall wurde der 18-Jährige mit dem Gesäß zwischen Bahnsteigkante und einem Rad der Stadtbahn eingeklemmt.

Zwei weitere Personen, die den Unfall beobachteten, mussten mit einem Schock ebenfalls in einer Klinik versorgt werden.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 35 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Laut Feuerwehr war der Einsatz in der Innenstadt um 5.30 Uhr beendet. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.