+++ Jetzt live +++ Pressekonferenz im Ticker FC-Trainer Schultz spricht über das Derby gegen Bayer Leverkusen

+++ Jetzt live +++ Pressekonferenz im Ticker FC-Trainer Schultz spricht über das Derby gegen Bayer Leverkusen

Endlich mal wieder ausgehenKölner Promiauflauf bei Pop-Up-Restaurant in Halle Tor 2

Neuer Inhalt (1)

Bei der Eröffnung des neuen Pop-Up-Restaurants "Dinner Tor 2" haben sich viele Prominente nach Wochen zum ersten Mal wiedergetroffen. Hier im Bild: Marlene Lufen zusammen mit Tom Bartels, Sebastian Hellmann und Danja Müsch.

von Madeline Jäger (mj)

Köln – Schon am Tag eins der Gastronomie-Wiederöffnung gab es in Köln einen großen Promiauflauf. In der Halle Tor 2 hat am Montag ein neues Pop-Up- Restaurant eröffnet. Die prominenten Gäste um Rapper Mo-Torres, Sat.1-Moderatorin Marlene Lufen und Klüngelköpp-Keyboarder Jochen Damm haben sich zur Eröffnung am 11. Mai als erste Gäste im neuen „Dinner Tor 2“ umgeschaut.

Kölner können hier ab Dienstag (12. Mai) ein Drei-Gänge-Menü in Industriekulisse bekommen. Die Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen hat dabei oberste Priorität.

Köln: „Dinner Tor 2“ – Pop-Up-Restaurant gestartet

„Ich bin mit dem Start sehr zufrieden, das Feedback der ersten Gäste war positiv“, erklärt Geschäftsführer Sebastian Lange. In der großen Halle Tor 2 habe man außerdem in der Corona-Zeit eine gute und weitläufige Location, um sich entspannt an Abstandsregeln und Hygienestandards zu halten.

Alles zum Thema Sat.1

„Man hat total gemerkt, dass die Gäste sich gefreut haben, in einer schönen Atmosphäre mal wieder unter Leuten zu sein und trotzdem den Schutz zu genießen“, ergänzt Lange.

Die Erleichterung, endlich mal wieder ausgehen zu können, habe sich in der Halle Tor 2 mit dem gelebten Sicherheitsgefühl gepaart. Jochen Damm von den Klüngelköpp und Moderatorin Marlene Lufen fanden es schön, endlich mal wieder eine Gastronomie aufsuchen zu können.

Sat.1-Moderatorin Marlene Lufen: „Habe den Abend enorm genossen“

„Ich habe den Abend enorm genossen, mir ist gestern erst bewusst geworden, wie sehr mir so ein Restaurant-Besuch acht Wochen lang gefehlt hat. Sich mal wieder schön anzuziehen und sich mit Freunden verabreden zu können, das war einfach toll! In der Halle Tor 2 ist viel Platz, die Kellner tragen Masken, alles ist gut organisiert. Und das Ambiente und das Essen waren sehr lecker“, so Marlene Lufen gegenüber EXPRESS.

„Dinner Tor 2“: Idee zu temporärem Restaurant gab es schon immer

Kölner können im neuen Lokal in einem hohen Gastraum im Industrielook ein Drei-Gänge-Menü aus saisonalen und regionalen Zutaten bestellen. Halle-Tor-2-Chef Andreas Feldgen und Sebastian Lange wollten schon immer mal ein Restaurant in der Location ausprobieren.

Das sei aber bisher im Alltagsbetrieb mit Konzerten und Partys schwer umsetzbar gewesen.

„Momentan gibt es diese Veranstaltungen noch nicht wieder, daher können wir unserem eigentlichen Job nicht nachkommen und so haben wir endlich unseren lange gereiften Plan umgesetzt und das Restaurant eröffnet“, erklärt Lange.

Buchung vorab, dann Drei-Gänge-Menü mit Getränken

Das neue Konzept: Gäste bekommen im Restaurant ein Drei-Gänge-Menü, einen Aperitif, einen Gruß aus der Küche und Kaffee für 55 Euro pro Person. Getränke sind inklusive, es gibt sowohl alkoholische als auch alkoholfreie Alternativen.

Wer keinen Fisch oder Fleisch möchte, für den gibt es auch ein vegetarisches Gericht. Das Portmonee müssen Gäste gar nicht erst mitnehmen, denn gebucht und bezahlt wird vorab. Jeden Abend gibt es 100 Plätze.

Hier lesen Sie mehr: Der neue Gastro-Knigge- Hier lesen Sie, was sich für Gäste in Kölner Restaurants geändert hat

Das neue Pop-Up-Lokal „Dinner Tor 2“ ist ein Restaurant von Köln Connection und zwo zwo eins.

Ab Dienstag (12. Mai) können Gäste für mindestens vier Wochen gemeinsam in der Halle Tor 2 das neue Konzept ausprobieren. Je nach Resonanz, könnte der neue Restaurant-Standort auch verlängert werden.