Eklat um Kölner Paar Wert von 120.000 Euro: Grill-Angebote auf Ebay hatten bösen Hintergrund

Die App Ebay-Kleinanzeigen ist auf dem Handy zu sehen.

Bei Ebay-Kleinanzeigen, hier ein Symbolfoto aus dem August 2021, soll ein Kölner Paar etwa 100 Grills verkauft haben.

Mit geklauten Grills im Wert von etwa 120.000 Euro soll sich ein Paar aus Köln auf Ebay-Kleinanzeigen bereichert haben. Sie wurden von der Polizei festgenommen, doch die Ermittlungen laufen weiter.

Köln. Großer Polizei-Aufmarsch am Mittwochabend (1. September) in Köln-Flittard. Nach einem Zeugenhinweis hat die Polizei auf der Schäl Sick einen 31-jährigen Mann und eine 34-jährige Frau festgenommen. Das Paar steht im Verdacht, sich über die Online-Plattform Ebay-Kleinanzeigen mit Grills im Wert von etwa 120.000 Euro bereichert zu haben. Allerdings: Die Grills waren geklaut, genauere Details sollen nun die Ermittlungen der Polizei bringen.

Wie die Polizei berichtet, sollen etwa 100 gestohlene Grills der Marke Santos privat verkauft worden sein. Das Paar soll die Ware deutlich unter dem normalen Preis angeboten haben. Doch hinter den vermeintlichen Schnäppchen versteckte sich Hehler-Ware, die die Polizei nun nachverfolgen will.

Paar in Köln festgenommen: Grills im Wert von 120.000 Euro erbeutet

„Die Geräte dürften nach ersten Inventur-Recherchen des in Köln ansässigen Unternehmens zwischen Januar und August aus den Lagern in den Stadtteilen Mülheim und Dellbrück entwendet worden sein“, erklärt ein Polizeisprecher.

Foto eines Grills, der von der Polizei beschlagnahmt wurde.

Die Grills der Marke Santos, hier ein von der Polizei beschlagnahmtes Modell, sollen massenhaft über Ebay-Kleinanzeigen verkauft worden sein.

Noch unklar ist allerdings, ob und in welchem Maß das Paar mit der Firma in Verbindung steht. Ebenfalls noch nicht sicher: Haben die beiden Festgenommenen die Ware selbst gestohlen? Oder haben sie Helfer engagiert? Oder waren Sie möglicherweise selbst im Auftrag von anderen aktiv? Diese Fragen kann die Kölner Polizei derzeit noch nicht beantworten. Das gilt auch für die Frage nach den genauen Abläufen der Diebstähle.

Polizei Köln: Für die Ermittler steht nun viel Arbeit an

Klar ist: Für die Ermittler des Kriminalkommissariats 55 steht nun viel Arbeit an. Sie werten derzeit Bildmaterial der firmeneigenen Videoüberwachungsanlage der vergangenen sieben Monate aus. Ein großer Aufwand, der auch viel Zeit in Anspruch nimmt.

Unterdessen ruft die Polizei mögliche Zeugen auf, sich zu melden. Ganz besonders gilt das für Personen, die in den vergangenen Monaten einen Grill der Marke Santos als „Schnäppchen” gekauft haben. Bei der Ware könnte es sich um einen der geklauten Grills handeln.

Doch auch weitere Zeugen, falls vorhanden, können helfen: Können Sie Hinweise zu den Taten oder den Tatverdächtigen geben? Haben Sie in den vergangenen Monaten an den Lagern verdächtige Beobachtungen gemacht? Falls ja, werden Sie gebeten, sich telefonisch unter 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Fahndern des Kriminalkommissariats 55 zu melden. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.