Sogar Lenny Kravitz war da Dieter aus der Kölner City: Er hat die berühmtesten Kunden

image00006

Dieter Bachmann, hier Mitte Oktober 2020 in seinem Laden, vor einem Porträt von Rolling-Stones-Sänger Keith Richards.

Köln – Was macht die Kunst in diesen schweren Corona-Zeiten? Das vielleicht bunteste Gespräch, das man dazu führen kann, ist eins mit Dieter Bachmann (66). Seit 50 Jahren versorgt der ehemalige Angestellte des Künstlerbedarfs Wolkenaer auf der Ehrenstraße Hobbymaler und berühmte Künstler.

Seit nun zwölf Jahren ist Bachmann mit seinem eigenen Geschäft an der Großen Brinkgasse hinter dem Bazaar selbstständig.

Dieter Bachmann: Kölner versorgt Hobbymaler und berühmte Künstler

Malen könne für jedermann eine wohltuende Beschäftigung in Lockdownzeiten sein, sagte Bachmann gegenüber EXPRESS, als die neuen Maßnahmen noch gar nicht in Aussicht waren: „Wenn einer noch nie gemalt hat und dann anfängt – man ist weg, man kann total abschalten, es ist eine Möglichkeit der Flucht. Zu Hause zu bleiben und doch wegzukommen – das geht mit Malerei.“

Alles zum Thema Wolfgang Niedecken
  • BAP vor dem Aus Niedecken mit emotionalem Video: Seine Botschaft erklärt Vieles
  • Kölsch-Rock und „Seiltanz“ Tour-Start in Köln: Wolfgang Niedecken mit deutlichen Worten nach Russland
  • BAP-Legende Wolfgang Niedecken krönt Beziehung zu Mega-Star
  • „Machen den Scheiß nicht mit“ Fußball-WM in Katar: Kölner Wirt zieht Konsequenzen
  • Gut für Köln Laura Wontorra hat neuen „Job“ – und der ist verdammt wichtig
  • 70&1 Wolfgang Niedecken holt Geburtstagssause nach
  • Ehrung Kölner BAP-Legende von Reker empfangen - das bekam er geschenkt
  • Unglaublicher Hype Deutsche Musik ist so angesagt wie nie zuvor
  • „Kölle singt“ in der Lanxess-Arena Ein unvergesslicher Tag der kölschen Einheit
  • Welthits op Kölsch Knittlers emotionales Jubiläum: Ein Song für Balou (†) 
image00005

Ein Bild aus alten Zeiten: Bachmann (l.) mit BAP-Sänger Wolfgang Niedecken.

Beim ersten Lockdown war er über eine Rufumleitung erreichbar und nahm Bestellungen entgegen, brachte die Ware zur Kundschaft. Dann einigte er sich mit dem Ordnungsamt, das Geschäft öffnen zu dürfen, quasi für die Kunst als Überlebensmittel: „Ich habe die Leute dann an der Tür bedient.“

Dieter Bachmann: Plötzlich stand Gerhard Richter in seinem Laden

Ein Foto mit seinem berühmtesten Kunden hängt im Kassenbereich. Gerhard Richter, kürzlich vom Magazin „Capital“ wieder zum bedeutendsten Maler der Welt gelistet, stand vor einigen Jahren plötzlich im Geschäft, weil er einen speziellen Nitrolack brauchte. „Oh – der Meister persönlich“, hatte Bachmann gesagt. „Ich muss ja auch mal rauskommen“, habe der Ehrenbürger erwidert.

image00004

Dieter Bachmann (r.) mit Kölns Kunst-Legende Gerhard Richter. (Repro)

Im Leben von Dieter Bachmann haben sich so viele Anekdoten angesammelt. Wolfgang Niedecken, Helge Schneider, Otto, Udo Kier, aber auch Günter Netzer, FC-Idol Hans Schäfer oder Milieukönig Schäfers Nas, der Blattgold brauchte, waren oder sind seine Kunden. Selbst Musik-Superstar Lenny Kravitz kam einmal vorbei, da war der US-Sänger auf Promotour in Köln (bei Stefan Raab).

Kölner Ehrenstraße: Besondere Anekdote mit Sigmar Polke

Sigmar Polke (2010), einer der anderen ganz Großen der Kunstwelt, ließ sich die freundschaftliche Geste nicht nehmen und schenkte ihm 500 D-Mark für Karten fürs Kölner Rolling-Stones-Konzert.

Markus Lüpertz fuhr mit dem Auto in die Kölner City, parkte bei einer benachbarten Galerie, kam zu Wolkenaer, schaute sich um, zeigte auf alles, was sein Malerherz begehrte und sagte: „Dieter, das alles kannst du ins Auto bringen, hier ist der Schlüssel.“ Dann brachte der Dieter die Sachen in Lüpertz´ Rolls-Royce.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.