Paukenschlag bei Kölner Kult-Band Höhner präsentieren neuen Bassisten auf Instagram

Höhner

Frederic Lubitz (r.), hier neben Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, ist der neue Bassist der Kölner Kult-Band.

Köln – Paukenschlag bei den Höhnern!

Die Kölner Kult-Band um Frontmann Henning Krautmacher (63) hat für den zum Jahresende aus der Band ausgeschiedenen Bassisten Hannes Schöner (67) nun endlich adäquaten Ersatz gefunden.

Mit Frederic Lubitz (41) holt man aber keineswegs einen Unbekannten ins Boot – der in Köln lebende Bochumer vertrat Schöner schon einmal bei den Aufzeichnungen einer WDR-Show sowie beim Start der Jeckstream-Aktion.

„Wir hatten eine ganze Reihe von Bewerbern, aber mit Freddi haben wir den optimalen Mann gefunden. Musikalisch vielseitig und ein ganz toller Typ. Die Chemie passt“, schwärmt Frontmann Henning Krautmacher im „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Alles zum Thema Social Media
  • Liebes-Aus bei Bibi und Julian Ihre Trennung lässt jetzt eine ganze Generation verzweifeln
  • Erst uriniert, dann ausgerastet Große Blutlache in Köln – Kriminalbiologe war Zeuge
  • „Let's Dance“ Amira Pocher zeigt nach bitterem Show-Aus ihr wahres Gesicht – Massimo reagiert
  • „Wir sind verheiratet“ Heimlich, still und leise in Kopenhagen: Gündogan gibt seiner Freundin das Ja-Wort
  • Nach schwerer Krankheit Louisa Dellert musste ihr Leben komplett ändern
  • Hummels schickt Abschieds-Gruß BVB-Urgestein macht Schluss: „War ein echt langer Weg“
  • „Bevor ich den Löffel abgebe“ Nach der Schock-Diagnose Krebs: Julia Holz erfüllt sich Lebenstraum
  • Sorge um Britney Spears Sie zeigt sich splitterfasernackt: Was ist nur los mit der Sängerin?
  • Instagram-Zoff Spielerfrauen streiten jetzt vor Gericht: „Ich bin angewidert“
  • Vor FC-Finale Modeste und Baumgart treffen Mbappé und Flick – das steckt dahinter

Köln: Höhner stellen neues Mitglied auf Instagram vor

Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation eine Vorstellung des neuen Band-Mitglieds im größeren Rahmen nicht umzusetzen war, stellte Krautmacher den neuen Mann in einem kurzen Instagram-Video vor.

„Ich hatte den Hannes ja schon einmal aufgrund eines Krankheitsfalles vertreten dürfen, das war damals eine Nacht- und Nebel-Aktion. Und das hat mir sehr viel Spaß bereitet. Die ersten richtigen Gehversuche waren toll. Ich hab es wirklich genossen“, erzählte der Kölner.

Und musikalisch hat der neue Mann ganz schön was auf dem Kasten: Genauso wie Höhner-Drummer Heiko Braun, mit dem er zuvor schon einige Auftritte im Kölner Raum spielen durfte, studierte Lubitz in den Niederlanden Musik.

„Ich glaube, die Zukunft mit den Höhnern wird ziemlich toll, aber vor allem auch sehr spannend werden.“

Bleibt nur zu hoffen, dass Lubitz sein Können schon bald unter Beweis stellen kann. Aktuell ist wegen der Corona-Pandemie nämlich nicht viel möglich. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.