Entscheidung gefallen Kölner Geißbockheim-Entscheidung muss nicht verschoben werden

Grüngürtel FC Trainingsgelände

Das Grün der Stadt: Ein Teil des Kölner Grüngürtels von oben, im Vordergrund das Trainingslände des 1. FC Kölns.

Köln – Die Stadtverwaltung prüfte noch am Mittwoch, ob die Politiker im Stadtrat am Donnerstag (18. Juni) wie geplant über die Erweiterung des FC-Trainingsgeländes im Äußeren Grüngürtel entscheiden können. Auslöser war eine Beanstandung der Grünen-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Lindenthal, wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ erfuhr.

Die Fraktionschefin Claudia Pinl und der stellvertretende Bezirksbürgermeister Roland Schüler bezweifelten den korrekten Ablauf der BV-Sitzung am 8. Juni. Das Gremium hatte sich in einer geheimen Abstimmung mehrheitlich für die FC-Erweiterung ausgesprochen. Die Wahl sei jedoch nicht geheim gewesen, behaupten die Grünen, die sich deutlich gegen den Ausbau auf der Gleueler Wiese im Äußeren Grüngürtel positioniert haben.

Muss Entscheidung zum Geißbockheim verschoben werden?

Die Sitzung wurde aufgrund des hohen Zuschauerinteresses und eines Platzmangels wegen der coronabedingten Abstandsregeln über einen Videostream ins Internet übertragen. Die Kamera sei auch während der geheimen Abstimmung in den Saal gerichtet gewesen, so die Grünen. Dabei hätten die Zuschauer sehen können, wie Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker abgestimmt hat. Somit handele es sich nicht um eine geheime Wahl, was einen Formfehler bedeute.

Alles zum Thema Internet

Die Grünen gingen daher davon aus, dass die BV keinen gültigen Beschluss gefasst hat, so dass aus ihrer Sicht auch der Stadtrat am Donnerstag keinen Beschluss würde fassen können.

Geißbockheim: Entscheidung soll am Donnerstag fallen

Seit Donnerstag steht die Entscheidung nun fest: Der Einspruch der Grünen gegen die Zustimmung der Bezirksvertretung Lindenthal zum Ausbau des Geißbockheims hat keinen Erfolg.

Zu diesem Ergebnis sei die Aufsichtsbehörde nach einer Prüfung des Vorgangs gekommen. Die Stadtverwaltung vertritt die gleiche Auffassung. Damit steht der Entscheidung des Stadtrates über die vom 1. FC Köln geplante Erweiterung des Trainingsgeländes im Äußeren Grüngürtel an diesem Donnerstagnachmittag nichts mehr im Weg. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.