Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

Bombenfund in Köln Entschärfung erfolgreich – Menschen können zurück

Ein Fahrzeug des Kölner Ordnungsamtes steht vor einem Parkplatz.

Das Kölner Ordnungsamt war während der Bombenschärfung in Weidenpesch am Donnerstag (20. Oktober) im Einsatz. 

In Köln ist am Donnerstag (20. Oktober) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden.

In Köln-Weidenpesch ist am Donnerstag (20. Oktober 2022) ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wurde bei Sondierungsarbeiten im Bereich Scheibenstraße entdeckt.

Laut Stadt handelte es sich um eine britische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Heckaufschlagzünder. Gegen 17.43 Uhr wurde sie erfolgreich entschärft.

Köln: Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Scheibenstraße entdeckt

Die Fliegerbombe musste noch am Donnerstag entschärft werden. Dafür musste der Gefahrenbereich abgesperrt und evakuiert werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf (KBD) und das Ordnungsamt der Stadt Köln waren vor Ort.

Alles zum Thema Bombenfund Köln

Der endgültige Gefahrenbereich wurde vom KBD mit einem Radius von 300 Metern festgelegt.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Rund 1.500 Personen waren von den Evakuierungen betroffen. Eine Anlaufstelle für von der Evakuierung betroffene Anwohnerinnen und Anwohner wurde in der „Schreckenskammer Alm“ auf dem Gelände der Rennbahn, Rennbahnstraße 152, Köln-Weidenpesch, eingerichtet. Laut Angaben der Stadt hielten sich dort zum Zeitpunkt der Evakuierung rund 80 Personen auf.

Die Teams des Ordnungsdienstes hattenen gegen 17 Uhr auch den zweiten Klingeldurchgang beendet. Die letzten Krankentransporte hatten ihre Patientinnen und Patienten aufgenommen und den Evakuierungsbereich verlassen. Die Sperrung des Luftraums wurde für 17 Uhr beantragt. 

Die eingerichteten Straßensperren werden nach der Entschärfung nun sukzessive wieder aufgehoben. Dabei handelte es sich um diese Bereiche:

  • Neusser Straße/Wilhelm-Sollmann-Straße
  • Neusser Straße/Scheibenstraße
  • Simonskaul/Mönchsgasse
  • Jesuitengasse/Mönchsgasse
Ein Ausschnitt des Kölner Stadtplans mit einem Evakuierungsradius.

In Köln wurde am Donnerstag (20. Oktober) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der blau markierte Bereich musste für die Entschärfung evakuiert werden.

Die Linien 12 und 15 der KVB nehmen nach der erfolgreichen Entschärfung ebenfalls langsam wieder ihren normalen Betrieb auf.

Weitere Informationen erhalten Betroffene beim Bürgertelefon unter 0221/221-0 sowie bei der Einsatzleitzentrale des Ordnungsamtes unter 0221/221-32000.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.