+++ EILMELDUNG +++ Der Nächste, bitte! Fünfter FC-Profi geht mit in die 2. Liga: „Zusammen durch dick und dünn“

+++ EILMELDUNG +++ Der Nächste, bitte! Fünfter FC-Profi geht mit in die 2. Liga: „Zusammen durch dick und dünn“

Spektakuläre Rettung in KölnHussein (20) sieht Notfall im Rhein und fackelt nicht lang

Der 20-jährige Hussein Kijieh rettete am Samstag, 20. Mai 2023, einen Mann aus dem Rhein auf Höhe des Altstadt-Ufers, der dort zu ertrinken drohte.

Der 20-jährige Hussein Kijieh rettete am Samstag, 20. Mai 2023, einen Mann aus dem Rhein auf Höhe des Altstadt-Ufers, der dort zu ertrinken drohte.

Auf Höhe der Kölner Altstadt-Promenade trieb am 20. Mai 2023 ein Mann regungslos auf dem Rhein. Ein mutiger Retter sprang ins Wasser und zog ihn ans Ufer – womit er wohl Schlimmeres verhinderte.

von Alina Schurillis (asl)

Dramatische Bilder vom Kölner Rheinufer gehen im Netz viral! Als ein Mann am Samstag, 20. Mai 2023, ohne sich zu bewegen auf dem Rhein trieb, wurde ein 20-jähriger Mann zum Retter.

Während Passantinnen und Passanten dem Geschehen im Wasser zuschauten und teils nur Handyvideos machten, sah Hussein Kijieh den Mann bereits aus der Distanz und sprang sofort in den Rhein, um ihn aus dem Rhein zu ziehen.

Köln: 20-Jähriger rettet ertrinkenden Mann im Rhein

Gegenüber EXPRESS.de erklärte der 20-jährige Hussein Kijieh am Montag (5. Juni 2023), dass er am besagten Tag mit Freunden in der Altstadt unterwegs war, als das Drama passierte.

Alles zum Thema Feuerwehr Köln

Er habe, als er den Mann und die Menschenmenge um das Ufer herum sah, nur noch sein Handy und sein Portmonee beiseite gelegt und sei sofort ins Wasser gesprungen.

„Der Mann sagte mir: Ich will sterben. Ich antwortete ihm aber: Das wird heute nichts mit Sterben“, so der im syrischen Aleppo geborene Hussein Kijieh. Der 20-Jährige kam bereits im Jahr 2017 aus seinem Heimatland nach Deutschland, lernte die deutsche Sprache schnell und macht in Bayern aktuell eine Ausbildung zum Elektriker.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Im Verlauf der Rettung sei der beinahe ertrunkene Mann von Rettungskräften der Feuerwehr versorgt worden. Die Gefahr, in die Kijieh sich selbst begab, um dem Menschen zu helfen, hatte er während der Rettung gedanklich völlig ausgeblendet.

„Ich habe mir gar keine Gedanken darüber gemacht, was im Wasser passieren könnte. Egal wie, aber jeder Mensch muss gerettet werden.“


Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de Suizidprävention ist möglich!