Damals noch unbekanntErkannt? Kölner Karnevals-Star sahnte bei „Wer wird Millionär?“ richtig ab

Volker Weininger und Günther Jauch im RTL-Studio von Wer wird Millionär? Der heutige Karnevalsstar gewann im Jahr 2007 stolze 32.000 Euro.

Am 30. November 2007 wurde die Folge von „Wer wird Millionär?“ bei RTL ausgestrahlt. Heute ist der Herr links aus der Kölner Karnevals-Szene nicht mehr wegzudenken.

Heute ist er ein Star. Vor 16 Jahren beim Auftritt bei Günther Jauch kannte die Kölner Karnevals-Größe allerdings noch so gut wie niemand.

von Thomas Werner (tw)

Die RTL-Show „Wer wird Millionär?“ mit dem scheinbar ewigen Günther Jauch ist im Grunde schon deutsches Kulturgut. Seit 1999 läuft die Sendung, am Montag (16. Oktober 2023) lief Folge Nummer 1638 – was für eine Zahl!

Unzählige große Momente hat die Show erlebt, tausende von Kandidatinnen und Kandidaten. Was viele nicht wissen: Auch ein heutiger Star des Kölner Karnevals nahm mal Platz auf dem Ratestuhl von Günther Jauch – „Sitzungspräsident“ Volker Weininger.

Volker Weininger: Auftritt bei Günther Jauch in der Öffentlichkeit kaum bekannt

Der RTL-Auftritt ist mittlerweile 16 Jahre her. Am 30. November 2007 lief sie im TV, Weininger kämpfte sich bis zur 64.000-Euro-Frage durch, verzichtete dann aber zugunsten der 32.000 Euro auf eine Antwort.

Alles zum Thema Volker Weininger

„Das werde ich nie vergessen“, sagt Weininger heute gegenüber EXPRESS.de. „Wenn man bei ‚WWM‘ wirklich etwas Geld gewinnen will, muss man zocken und ins Risiko gehen. Aber ich war zu vorsichtig. Meine 64.000 Euro-Frage war: Was ist eine Natternzunge? Ich hatte zwar die richtige Vermutung, dass es eine Pflanze ist. Aber da mein Telefon-Joker auch nicht sicher war, habe ich lieber die 32.000 Euro genommen.“

Damals war Weininger (wuchs in Windeck im Rhein-Sieg-Kreis auf) in der Öffentlichkeit noch völlig unbekannt, arbeitete an einem eigenen Kabarett-Programm. Erst in den vergangenen zehn Jahren nahm seine Karriere richtig Fahrt auf. Pro Jahr macht er als Sitzungspräsident oder als Teil des Herrengedecks (mit JP Weber und Martin Schopps) etwa 250 bis 300 Auftritte.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Und was ist aus dem Geld geworden? Damit habe er „ganz unspektakuläre Dinge“ gemacht, sagt Weininger heute.

Wie hat Volker Weininger die 32.000 Euro angelegt?

Konkret: „Ich habe einen Kredit fürs Auto abbezahlt, außerdem sind meine Frau und ich zum ersten Mal im Sommer gemeinsam in Urlaub gefahren. Als Lehrbeauftragter an der Uni hätte ich es mir damals einfach nicht erlauben können, einen Monat nicht zu arbeiten und in Urlaub zu fahren. Den Rest habe ich zur Seite gelegt.“

Der Auftritt bleibt unvergesslich, übrigens in seiner Art aber nicht einzigartig. Kandidaten, die bei „Wer wird Millionär?“ antreten und später bekannt werden, gab es nämlich noch mehr.

Prominentestes Beispiel ist der Kölner Comedian Bastian Bielendorfer, der im Jahr 2010 ebenfalls 32.000 Euro gewann. 2022 nahm er dann an der Promi-Ausgabe im Rahmen des RTL-Spendenmarathons teil, gewann 64.000 Euro und schaute gemeinsam mit Jauch in Szenen seines ersten Auftritts rein. Auf diese Einladung wartet Weininger allerdings bisher vergeblich.