Nach Chaos am 11.11.Karnevals-Fahrplan der Linie 18 ändert sich in Köln radikal

Der Barbarossaplatz in der Kölner Innenstadt am 19. Juni 2020.

Der Barbarossaplatz in Köln ist an Karneval immer ein gefährlicher Knotenpunkt. Dort soll an Weiberfastnacht die Linie 18 nicht fahren.

Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) haben erste Fahrplanänderungen für Karneval bekannt gegeben. Besonders betroffen sind die Linien 9 und 18.

von Matthias Trzeciak (mt)

Aufgrund der angespannten Situation hatten die Kölner Verkehrs-Betriebe am 11.11. gegen Mittag vorübergehend den Bahnverkehr in der Innenstadt komplett eingestellt.

Nun reagieren die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) auf das erneut drohende Chaos und ändern den Fahrplan für die Stadtbahn-Linien 18 radikal. Auch die Linie 9 wird anders fahren. 

Linie 18 zwischen Barbarossaplatz und Weißhausstraße getrennt

Wie die KVB am Montag (30. Januar 2023) gegenüber EXPRESS.de bestätigt, wird die Linie 18 an Weiberfastnacht (16. Februar) zwischen 8.30 Uhr und 3 Uhr am Freitag zwischen Barbarossaplatz und Weißhausstraße getrennt.

Alles zum Thema Weiberfastnacht

1
/
4

„Grund sind die Erfahrungen vom 11.11.2022, als wegen der Massen der Besucher und Besucherinnen dort kein sicherer Betrieb mehr möglich war“, erklärt KVB-Sprecher Matthias Pesch.

Zahlreiche Jecke waren über die Gleise des Innenstadttunnels gelaufen, um zur Haltestelle Poststraße zu gelangen. Aus diesem Grund musste am 11.11. vorübergehend der Bahnverkehr gestoppt werden.

KVB: Auch Zugweg der Linie 9 verläuft anders

Zudem gibt es Veränderungen beim Zugweg der Linie 9. „Die Stadtbahn fährt, wie seit Jahren, an Weiberfastnacht von 7 Uhr bis 6 Uhr am Folgetag die aus den vergangenen Jahren bekannte Umleitung über Aachener Straße und Gürtel“, so der KVB-Sprecher.

Am Freitag gilt diese Regelung von 17 Uhr bis 3 Uhr am Samstag. Am Samstag von 12 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages. Am Sonntag und Montag von 14 Uhr bis 3 Uhr.

Auf dem nicht bedienten Abschnitt der Zülpicher Straße zwischen Hermeskeiler Platz und Universitätsstraße werden dann Busse eingesetzt. Über weitere Regelungen wird die KVB zeitnah alle Kunden und Kundinnen informieren. (mt)