Jecke in Köln abkassiert Jetzt ist klar, wer der Schmiergeld-Ordner vom 11.11. ist

Er soll am 11.11. Jecke an der Zülpicher Straße abkassiert haben. Jetzt ist klar, wer der mutmaßliche Schmiergeld-Ordner ist. 

Der Fall sorgt für Wirbel: Am 11.11. soll ein Ordner die Hand aufgehalten und Jecke gegen Cash in die Partyzone am Zülpicher Platz gelassen haben. Jetzt ist der Tatverdächtige identifiziert worden. 

Das hat Polizeisprecher Wolfgang Baldes am Donnerstag (17. November 2022) gegenüber EXPRESS.de bestätigt. Wegen des laufenden Verfahrens will er keine weiteren Angaben zu dem Verdächtigen machen. Das KK 32, zuständig unter anderem für Korruption, ermittelt. 

Zülpicher Straße: Security-Mitarbeiter soll Jecke abkassiert haben

Ein Anwohner hatte den Mitarbeiter des Sicherheitspersonals beim mutmaßlichen Abkassieren gefilmt und noch am 11.11. eine Online-Anzeige gegen Unbekannt gestellt. 

Alles zum Thema Polizei Köln

Auf dem Videomaterial ist zu sehen, wie am Einlass Engelbertstraße angebliches Schmiergeld seinen Besitzer wechselt und der Ordner anschließend Jecke in die Partyzone lässt. Inzwischen hat auch die Stadt Köln, in deren Auftrag das Sicherheitsunternehmen tätig war, Anzeige erstattet. 

Neue Details: Es gibt inzwischen Hinweise darauf, dass sich ähnliche Vorfälle an weiteren Absperrungen abgespielt haben sollen. Laut „Kölner Stadt-Anzeiger“ soll Sicherheitspersonal auch auf der Dasselstraße/Ecke Lindenstraße Feiernde abkassiert haben. So berichtete ein Zeuge, der mit Freunden an der Absperrung gewartet hatte, dass sie erst nach Zahlung von zehn Euro durchgewunken worden seien. 

„Wir gehen den Hinweisen nach“, erklärt Polizeisprecher Wolfgang Baldes gegenüber EXPRESS.de.

Möglicherweise gibt es noch weitere Verdachtsfälle. Die Kölner Polizei bittet daher unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de um Zeugenhinweise. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.