Jeck-Hammer Kampfansage an Zülpi: Neues Party-Format am 11.11. in Kölner Lanxess-Arena

Querbeat spielen im Kölner Karneval nur noch selten

Querbeat, hier in der Session 2019, sind auch am 11.11.2022 in die Lanxess-Arena.

Am 11. November wird es in der Lanxess-Arena in Köln eine neue Veranstaltung geben: Die „Jecke 11“ soll vor allen Dingen junge Menschen anlocken.

Die Session 2021/2022 ist gerade um, da lässt eine Veranstaltung zum Sessionsbeginn am 11.11.2022 aufhorchen: „Jecke 11“ ist ein neues Format der Konzertagentur Otto Hofner („Lachende Kölnarena“) und wohl eine klare Kampfansage an die Szenen auf der Zülpicher Straße.

In der Lanxess-Arena soll dann eine Party für das jüngere Publikum steigen, ab 11.11 Uhr geht es los in Deutz.

Um auch wirklich das jüngere Publikum anzusprechen, hat man sich die Top-Acts des Kölner Karnevals ins Boot geholt: Cat Ballou, Kasalla, Miljö, Domstürmer, Auerbach, Boore, Brings, Mo- Torres, Planschemalöör, Stadtrand und, zum Finale, Querbeat werden den Besucherinnen und Besuchern einheizen.

Köln: „Jecke 11“ startet erstmals in der Lanxess-Arena am 11.11.2022

Alles zum Thema Kölnarena
  • Zum ersten Mal in Köln Megastar heizt Lanxess-Arena mit bekannten Sommer-Ohrwürmern ein
  • 20 Jahre nach Erfolgsalbum Herbert Grönemeyer kommt in die Lanxess-Arena
  • „Gold Rush Kid“ in Köln George Ezra spielt Anfang nächsten Jahres in der Lanxess-Arena
  • Konzert-Kracher Deutscher Superstar geht auf große Tour – und kommt auch nach Köln
  • Kölner Fans halfen weiter Emotionale Zeitreise: A-ha-Sänger Morten Harket mit einigen Textpatzern
  • Dua Lipa singt in Köln 17.000 Menschen feiern Weltstar in der Lanxess-Arena
  • Zack Ahoi! Nachholtermin für Santiano gefunden
  • Wegen Krankheit verschoben Sting wieder erholt
  • Am 5. Mai 2023 in der Lanxess-Arena Schiller bietet Elektro-Pop vom Feinsten
  • Superstar-Ansammlung Die Woche in der Lanxess-Arena

Organisator Eberhard Bauer-Hofner gegenüber EXPRESS.de: „Vielleicht gelingt es uns ja, viele junge Leute als Gäste zu bekommen. Sie können dort in einem geschützten Raum feiern. Ich nenne jetzt keinen Ort, aber wenn wir so dazu beitragen, dass es zur Sessionseröffnung friedlichere Bilder gibt, ist doch schon viel gewonnen.“

Was er damit meint, dürfte klar sein: Die „Jecke 11“ ist voll und ganz an das Publikum auf der Zülpicher Straße gerichtet, die Veranstaltungen für das „gediegenere“ Publikum im Tanzbrunnen und auf dem Heumarkt dürften keine ernsthafte Konkurrenz sein.

Das Konzept ist übrigens ein wenig anders als beispielsweise die „Lachende Kölnarena“: Selbstverpflegung wird es nicht geben, dazu wird eine Center Stage, also eine Bühne in der Hallenmitte installiert. Bauer-Hofner: „Es gibt keinen Sitzplatzbereich an der Bühne, es ist schon auf Tanzen und Party abgestimmt.“

Die Tickets kosten 22 Euro und sind ab sofort erhältlich. Wichtig für die Jecke: Von der „Jecke 11“ unberührt bleibt natürlich die Veranstaltung „Elfter im Elften – immer wieder kölsche Lieder“. Diese findet einen Tag später am 12. November, ebenfalls in der Lanxess-Arena, statt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.