Tödlicher Unfall in NRW Auto kracht in Bäume – zwei Tote, Mädchen verletzt in Autowrack gefunden

Kölner Südosten  Feuerserie sorgt für Angst – „Brennt jetzt jeden Tag ein Auto, oder was?“

Ein Auto, das vor einem Haus steht, brennt lichterloh. Feuerwehrmänner löschen.

Dramatisches Bild: Ein Fahrzeug, das in Köln-Wahnheide vor einem Haus steht, brennt am Sonntagabend (29. Mai 2022) lichterloh.

Eine Brandserie hält die Kölner Feuerwehr in Atem. Die Angst vor einem Feuerteufel geht herum.

Ein mutmaßlicher Feuerteufel sorgt im Kölner Südosten für Angst. In Wahn und Wahnheide gingen in kurzen Abständen Müllcontainer und mehrere Fahrzeuge in Flammen auf. Zuletzt am Sonntagabend, als ein Pkw lichterloh brennend direkt vor einem Wohnhaus stand.

„Wir haben die Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen“, erklärt eine Polizeisprecherin am Montag (30. Mai 2022) auf Nachfrage von EXPRESS.de. Alle Brandorte liegen nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt.

Köln: Vor Wohnhaus geparktes Auto brennt lichterloh

Am Sonntag (29. Mai) kurz vor Mitternacht: Auf dem Giselherweg brennt ein VW Golf in voller Ausdehnung. Flammen schlagen unter dem Auto hervor, züngeln aus der geplatzten Windschutzscheibe und dem Motorraum – und das kaum einen Meter von der Fassade eines Wohnhauses entfernt.

Alles zum Thema Feuerwehr Köln
  • Feuer bei Rewe So ist der Stand bei bekannter Köln-Filiale – Unternehmen äußert sich
  • Anklage gegen Kölner Feuerteufel Feuerwehrmann (20) schockt mit Brandserie – jetzt folgt der Prozess
  • Schwarze Wolke Kölner Feuerwehr am Großmarkt im Einsatz – so ist der aktuelle Stand
  • Hilfe angefordert Verheerende Brände in der Sächsischen Schweiz – Kölner Feuerwehrleute sollen unterstützen
  • Warnung für Köln Alarm im Chempark: Fünf Menschen verletzt
  • Aufruhr in Köln Plötzlich heulen die Sirenen – was steckte dahinter?
  • Einsatz in Hitzenacht Dachgeschoss in Köln brennt lichterloh – war defekte Klimaanlage schuld?
  • Knapp 40 Grad in Köln Feuerwehr zieht Hitze-Bilanz: Ein Einsatz dauerte fast fünf Stunden
  • Feuerteufel in Köln Schon wieder mehrere Autos in Brand – Polizei prüft Zusammenhang
  • Gas-Alarm Kölner Feuerwehr durchsucht Wohnungen – KVB-Linien gestoppt

„Das Feuer drohte kurzzeitig auf das Gebäude überzugreifen“, so ein Sprecher der Löschgruppe Wahnheide-Lind. Auch ein Pkw, der neben dem brennenden Fahrzeug parkte, wird beschädigt. Auf der Facebookseite der Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr schreibt ein Mann als Kommentar zu dem Einsatzbericht: „Brennt jetzt jeden Tag ein Auto, oder was?“

Kölner Feuerwehr rückt zu Brand eines Kleintransporter aus

Erst wenige Stunden zuvor, am Sonntag gegen 3.35 Uhr, war die Kölner Feuerwehr zur Nachtigallenstraße ausgerückt. Unter einer Brücke der A59 stand der Kleintransporter eines Brautmoden-Geschäftes in Flammen. Er konnte zum Glück schnell gelöscht werden. Vom Transporter blieb nur ein Wrack übrig.

Zwei Feuerwehrmänner stehen an einem ausgebrannten Kleintransporter.

Einsatz in Köln-Wahn: Sonntagmorgen (29. Mai 2022) brannte der Kleintransporter eines Brautmoden-Geschäftes aus.

Am Donnerstag (26. Mai) gegen 1.30 Uhr brannte ein Pkw auf einem Parkplatz an der Hunoldstraße. Die Feuerwehr leiteten einen Schnellangriff ein und hatte den Brand schnell gelöscht.

Auch im Fall mehrerer brennender Müllcontainer an einer Grundschule an der Straße „Zur Heide“ hat die Kölner Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr war am 18. Mai kurz vor Mitternacht alarmiert worden. Weil die Flammen auf die Fassade des Schulgebäudes übergriffen, musste die Alarmstufe erhöht werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.