Conference League FC-Gegner jetzt fix – alle Infos zu Tickets und TV-Übertragung des Duells

Steak-Fans rasten aus Restaurant-Gigant kommt nach Köln und kaum einer kriegt es mit

Rudolfplatz_Visual_100919

Im Neubau am Rudolfplatz zieht auch Block House als Mieter ein.

Köln – Das kulinarische Angebot in Köln ist groß, hier wird fast jeder Geschmack in Sachen Restaurants berücksichtigt. Nur bei einem Food-Giganten herrschte seit Jahren Kopfschütteln: Warum gibt es in Köln eigentlich kein Restaurant von Steak- und Fleisch-Gigant Block House?

Gleich 41 davon gibt es in ganz Deutschland, 51 insgesamt. Nur Köln guckte lange in die Röhre. Fans, die Block House aus anderen Städten kennen, mussten mindestens bis in die Altstadt von Düsseldorf reisen.

Block House in Köln: Am Rudolfplatz geht der Traum in Erfüllung

Doch jetzt ist Licht am Ende des Tunnels sichtbar: Block House kommt mit einem eigenen Restaurant nach Köln. „An der Ausgehmeile Kölns wird Block House seinen Lavastein-Grill im neu entstehenden Haus am Rudolfplatz, in unmittelbarer Nachbarschaft mit vielfältiger Gastronomie und diversen Einkaufsmöglichkeiten, anheizen", heißt es auf der Homepage des Unternehmens.

Alles zum Thema Rudolfplatz
  • Brutalo-Attacke in Köln Streit eskaliert – plötzlich kommt besonders fiese Waffe zum Einsatz
  • Jecke Termine Kölner Herrengedeck: Jetzt kommt die weibliche Antwort
  • Exklusiver Song Herrengedeck: So geht es weiter mit den Kölner Überfliegern
  • Knaller-Auftritt Sie retteten die Kölner Pripro: Als sie dann morgens aufwachen, folgt Erstaunliches
  • „Sollen endlich zu machen“ Kölner Wirte über 2Gplus-Regelung – die Meinungen sind geteilt
  • Corona-Krise Genial: Erstes Köln-Theater zahlt Kölsch-Provision: Das kam dabei rum
  • „Wissen, wie bitter es ist“ Volksbühne Köln mit Mega-Aktion für traurige Karnevalisten
  • Polizei hat schlimmen Verdacht Mercedes zerstört Kölner KVB-Haltestelle, Passant schwer verletzt   
  • Mitten in der City Hier wird die Kölner Polizei abgeschleppt – das ist der Grund
  • 2G-Regel in Köln Stadt Köln zieht auf Weihnachtsmärkten erste Bilanz
Block House_Jungfernstieg_außen

Eines der bekanntesten Block-House-Restaurants steht am Hamburger Jungfernstieg, direkt an der Binnenalster.

Seit Januar 2019 befindet sich das neue Haus im Kölner Zentrum im Bau, im Herbst 2020 soll es fertig sein. Im Frühjahr 2021 soll dann die Eröffnung des neuen Block House erfolgen, so der Plan des Unternehmens. Auf knapp 600 Quadratmetern soll das Restaurant 150 Gästen Platz bieten.

Block House in Köln: Lange Zeit nach richtigem Standort gesucht

Block-House-Vorstand Clive Patrick Scheibe jedenfalls ist begeistert vom neuen Standort: „Wir sind voller Vorfreude auf unser erstes Block-House-Restaurant in Köln. Wir haben lange nach einer geeigneten Lokalität in der Metropole gesucht. Der Rudolfplatz ist lebendig, auch kulturell überzeugt die exponierte Lage mit dem Hahnentor als Bestandteil der ehemaligen Stadtmauer des 13. Jahrhunderts."

Hier mehr lesen: Feliz ist fast blind – und Kellner in beliebtem Kölner Restaurant

Auch Ralf Niggemann, der als Vorstand der Development Partner AG den Bau plant und umsetzt, ist glücklich über den neuen Mieter: „Mit Block House kommt eine Marke nach Köln, die europaweites Renommee genießt. Das Steakkonzept ergänzt das bestehende Angebot am Rudolfplatz perfekt."

Block House: Standort in Köln soll Markenposition verstärken

Mit dem neuen Standort in Köln will Block House seine Position unter den Spitzenreitern der Marken-Gastronomie in Deutschland weiter festigen. Sechs Millionen Gäste kann das Unternehmen in seinen 51 Restaurants derzeit jährlich verzeichnen, mit denen aus Köln soll die Zahl weiter gesteigert werden.

Blockhouse_eigen

Block House kommt nach Köln. Fans schätzen am Steak-Experten vor allem die hohe Fleisch-Qualität sowie die hauseigenen Produkte Pfeffer und Brot.

Kulinarisch fokussiert sich Block House auf Steaks und hochwertiges Fleisch.

Ironie des Schicksals: Die Bekanntgabe des neuen Standorts datiert bereits auf den 31. Januar 2019 zurück. Trotz der hohen Beliebtheit und wegen ausbleibender Medienberichte wurde die Nachricht bis zur EXPRESS-Berichterstattung im September 2019 aber kaum wahrgenommen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.