Schock-Tat bei Ulm Mädchen auf Schulweg angegriffen, 14-Jährige stirbt nach brutaler Attacke 

Aldi in Köln Kundschaft sauer über extreme Situation in Filiale – „kann zu Engpässen führen“

Ein Schild vor einer Aldi-Filiale in Mülheim weist darauf hin, die Einkaufswagen zurückzustellen. Doch dort ist kein Wagen zu finden.

Ein Schild vor einer Aldi-Filiale in Mülheim weist darauf hin, die Einkaufswagen zurückzustellen. Doch dort ist kein Wagen zu finden.

Aldi muss sich in einer Filiale in Köln schon seit längerem mit einer fatalen Lage herumschlagen – und die macht nicht nur die Kundschaft extrem sauer.

Eine Packung Klopapier, zwei Kisten Wasser, einen Sack Kartoffeln und die Lebensmittel für die nächste Woche. Etwas zu Naschen für den Abend vor dem Fernseher darf auch nicht fehlen. Discounter wie Aldi Süd werden von nicht wenigen Menschen aufgrund der häufig günstigeren Preise im Vergleich zu anderen Supermärkten wie Rewe oder Edeka für den Großeinkauf bevorzugt. Gerade für Familien lohnt es sich, einen Vorrat anzulegen.

Was nur, wenn gar nicht so viel eingekauft werden kann? In Köln gibt es in letzter Zeit eine Entwicklung, die Kundinnen und Kunden verärgert.

Es ist eine fatale Lage, vor allen Dingen für Familien, die viel einkaufen wollen: In einer Filiale im Stadtteil Mülheim gibt es nicht genug Einkaufswagen.

Alles zum Thema Aldi

Ein Leser, der sich bei EXPRESS.de gemeldet hat, berichtete: „Seit ein, zwei Monaten stehen da kaum noch Einkaufswagen.“ EXPRESS.de schaute sich vor Ort um.

Aldi in Köln-Mülheim: Kunde genervt, weil Einkaufswagen fehlen

Tatsächlich standen am Freitag (6. Mai) und Samstag (7. Mai) nur wenige Einkaufswagen vor der Filiale am Clevischen Ring. Bei Stoßzeiten also gut möglich, dass nicht alle Kundinnen und Kunden einen Einkaufswagen ergattern können.

Nur wenige Einkaufswagen stehen am Freitag (6. Mai) vor einer Aldi-Filiale in Köln.

Nur wenige Einkaufswagen stehen am Freitag (6. Mai) vor einer Aldi-Filiale in Köln.

Der genervte Kunde habe auch das Personal an der Kasse gefragt, warum es nur so wenige Einkaufswagen gibt: „Ich bin für einen Wocheneinkauf gekommen, jetzt kann ich nur so viel mitnehmen, wie in ein Körbchen passt.“

Aldi: Fatale Lage in Filiale in Köln – „werden leider oft gestohlen“

Ein Kassierer habe ihm geantwortet: „Die Einkaufswagen werden in letzter Zeit leider oft gestohlen.“

Der Kunde habe irritiert nachgehackt: „Wer klaut denn Einkaufswagen und wozu?“ Die Antwort des Mitarbeiters habe ihm Aufschluss gegeben: „Das sind Metalldiebe. Wir sind es auch schon leid.“

Aldi hat großes Problem in Kölner Filiale: „Kann zu Engpässen führen“

EXPRESS.de fragte in der Zentrale von Aldi Süd in Mülheim an der Ruhr nach. Eine Sprecherin bestätigt, dass es immer wieder zu Diebstählen von Einkaufswagen kommt.

Sie erklärt: „Wir haben die Anzahl der Einkaufswagen nicht verringert. Sobald wir feststellen, dass Wagen entwendet wurden, bringen wir dies zur Anzeige und bestellen neue Wagen. Bis zur Nachlieferung kann es zum Teil zu Engpässen für unsere Kundinnen und Kunden kommen.“

Aldi in Köln: Hohe Mehrkosten für Filiale

Um Diebstähle in der Filiale in Köln-Mülheim zu verringern, würden die Einkaufswagen laut der Sprecherin zusätzlich zu den Sicherungssystemen nachts in der Filiale gelagert. Ein erheblicher Mehraufwand für das Personal.

In einigen Filialen gibt es etwa besondere Bodenbeläge, die Räder von Einkaufswagen blockieren, damit sie das Gelände nicht verlassen können. In Köln-Mülheim gibt es diese Technologie noch nicht.

Ein einfacher Einkaufswagen kostet bei der Anschaffung in der Regel zwischen 150 und 200 Euro. Manche Modelle liegen auch 50 bis 100 Euro darüber. Aldi machte keine Angaben zu den Preisen. Dass der Metallwert eines gestohlenen Einkaufswagens so hoch ist, dürfte allerdings zu bezweifeln sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.