Erstes Kuriosum nach Causa Djokovic Durchfall-Drama bei den Australian Open

Matteo Berrettini beißt die Zähne aufeinander und ballt die Faust.

Beißt die Zähne aufeinander: Matteo Berrettini bei seinem Duell mit Brandon Nakashima am 17. Januar 2022.

Nach der Impf- und Einreiseposse um Novak Djokovic haben die Australian Open endlich begonnen. Doch bereits in der ersten Runde gab es das nächste Drama. 

Die Australian Open haben am Montagmorgen (17. Januar 2022) erst begonnen – und dennoch gibt es bereits jetzt das erste Kuriosum beim Turnier in Melbourne. Im Fokus: Der letztjährige Wimbledon-Finalteilnehmer Matteo Berrettini (25).

Der an Weltranglistenplatz 7 stehende Italiener Berrettini musste zum Auftakt in der ersten Runde gegen den US-Amerikaner Brandon Nakashima (20) ran, der aktuell die Nummer 68 der Welt ist.

Tennis: Drei Unterbrechungen bei Berrettini-Match

Den ersten Satz gab der favorisierte Berrettini mit 4:6 ab, bereits da hätten die Zuschauer ahnen können, dass bei dem gebürtigen Römer nicht alles rund läuft. Doch erst im zweiten Satz wurde deutlich, dass Berrettini akut mit seinem Körper zu kämpfen hatte. Mehrfach klagte er über Schmerzen.

Alles zum Thema Australian Open
  • Privates Glück nach Mega-Karriere Mit Strand-Foto: Tennis-Schönheit Maria Sharapova zeigt Baby-Bauch
  • Zwei Buhmänner unter sich Jonglier-Duell: In Monte Carlo trifft Novak Djokovic auf PSG-Star Neymar
  • Rücktritt mit nur 25 Jahren Ashleigh Barty beendet Tennis-Karriere „absolut verbraucht“
  • Suizid-Gedanken Tennisprofi Kyrgios zeigt Narben am Arm und erklärt Drogen- und Alkoholsucht
  • ZDF-Breitseite gegen Olympia-Boss Rätsel um verschwundenen Tennis-Star: „Bach macht sich zum Mittäter“
  • Novak Djokovic Vorwurf über gefälschten Corona-Test: Justiz bringt Licht ins Dunkel
  • Wahnsinns-Finale Epische Schlacht: Rafael Nadal nun alleine auf dem Grand-Slam-Thron
  • „Fühle große Angst“ Stalker belästigt Tennis-Jungstar: Dreiste Aktion wird ihm zum Verhängnis
  • Barty und Kyrgios die Helden bei Australian Open Historisch! Australien will jetzt den Nationalfeiertag verlegen
  • Australian Open Eklat im Halbfinale: Sieger Medwedew beschimpft Schiri als „dumm“ und „kleine Katze“

Dreimal musste das Tennis-Match unterbrochen werden, weil der 1,95 Meter große Berrettini eine Pause benötigte. Den Grund für die Unterbrechungen verschwieg Berrettini nach dem Spiel nicht: „Sagen wir mal so: Ich hatte Magenprobleme.“

Matteo Berrettini widmet seinen Sieg einem Arzneimittel

Trotz der mehrfachen Toilettenpausen fand der Italiener wieder zurück ins Spiel, biss auf die Zähne und konnte das Match sogar zu seinen Gunsten drehen. Den zweiten Satz entschied er mit 6:2 für sich, den dritten im Tie-Break mit 7:6 und den vierten mit 6:3.

„Ich habe mich hauptsächlich mit meiner mentalen Stärke dort gehalten, weil mein Körper nicht da war“, erklärte Berrettini seinen Erfolg. Dass er die Partie trotz seiner Beschwerden zu Ende führen konnte, verdankte Berrettini übrigens dem Arzneimittel Imodium, das gegen akuten Durchfall hilft. Nach seinem Sieg ging er zu einer der vielen Kameras und schrieb mit einem blauen Edding „Grazie Imodium“ (Italienisch für: Danke, Imodium) auf die Linse.

In der zweiten Runde des Turniers trifft Berrettini nun wieder auf einen US-Amerikaner: Stefan Kozlov (23), der sich in Runde eins gegen den Tschechen Jiří Veselý (28) durchgesetzt hat, wartet auf den von Durchfall geplagten Italiener.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.