Nach Olympia-Niederlage Novak Djokovic rastet auf dem Court aus und zertrümmert Schläger

Serbiens Novak Djokovic zertrümmert seinen Schläger bei Olympia in Tokio.

Novak Djokovic war nach der Niederlage am 31. Juli 2021 im Spiel um Olympia-Bronze völlig außer sich.

Nach seiner Niederlage gegen Alexander Zverev hat Novak Djokovic auch im Spiel um Bronze eine Niederlage hinnehmen müssen. Diese verkraftete sein Schläger noch schlechter als der Serbe.

Tokio. Erneute Niederlage für Novak Djokovic (34): Der Tennis-Star reist ohne Medaille aus Tokio ab. Einen Tag nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Alexander Zverev verlor der Weltranglisten-Erste am Samstag (31. Juli 2021)  überraschend auch das Spiel um Bronze gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta 4:6, 7:6 (8:6), 3:6.

Die Bronzemedaille von 2008 in Peking bleibt damit weiter sein einziger Erfolg bei Olympia.

Olympische Spiele in Tokio: Novak Djokovic verliert Spiel um die Bronzemedaille

Gegen den Weltranglisten-Elften Carreno-Busta ärgerte sich Djokovic Anfang des dritten Satzes so sehr, dass er zunächst einen Schläger auf die menschenleere Tribüne warf und wenig später ein anderes Racket zertrümmerte.

Anschließend verzichtete der 20-fache Grand-Slam-Turniersieger auf das Bronze-Match gemeinsam mit Nina Stojanovic im Mixed-Wettbewerb. Grund für die Absage von Djokovic sei eine Verletzung an der linken Schulter, wie die Veranstalter mitteilten. Bronze ging damit kampflos an das australische Duo Ashleigh Barty/John Peers. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.