Olympia 2022 Skispringerin lässt alle Hüllen fallen – sie zeigt öffentlich Nacktfotos

Ultraheiße Bilder: Juliane Seyfarth beeindruckt nicht nur durch tolle Sprünge, sondern auch mit erotischen Fotos auf Instagram. Dafür hat sie sogar ein eigenes Profil. Skispringen formte diesen wunderschönen Körper...

Bei den Sommerspielen von Tokio im Sommer 2021 war Leichtathletin Alica Schmidt (23) die ungekrönte Miss Olympia im deutschen Team. Doch während die schöne 400-Meter-Läuferin derzeit die Hallensaison bestreitet, gehen bei den Winterspielen 2022 in Peking andere auf die Jagd nach dem inoffiziellen Titel.

Heiße Olympia-Favoritin ist dabei Skispringerin Juliane Seyfarth (31). Die war schon vor der Weltmeisterschaft in Seefeld als Titelstar im Playboy zu sehen. Nicht im Schnee, sondern wunderbar ausgeleuchtet am Strand. Und die Fotos schoss dabei ihr Freund und Profi-Fotograf Luke Craft.

Juliane Seyfarth nennt sich Nayeli Rose auf Instagram

Der hat aber noch mehr hüllenlose Bilder von der rotblonden Schönheit mit dem durchtrainierten Body – und die beiden teilen sie gerne öffentlich mit ihren Fans. Neben ihrem offiziellen Instagram-Profil, auf dem sie mehr als 53.000 Follower (Stand: Februar 2022) hat, betreibt die Athletin auch noch einen Neben-Account, mit rund 23.000 Fans.

Alles zum Thema Skispringen
  • „Bin mit mir im Reinen“ Deutscher Skisprung-Star beendet überraschend seine Weltklasse-Karriere
  • Seyfarth hilft Opfern des Ukraine-Kriegs Juliane zeigt „Playboy“-Fotos für eine besondere Aktion
  • Skiflug-Weltcup Schock-Moment in Oberstdorf bei Huber-Sturz – Freitag beendet seine Karriere
  • Corona-Ausbruch im Skisprung-Team Auch Olympia-Schönheit Juliane Seyfarth mit positivem Test
  • Die besten Sprüche bei Olympia „Halli-Galli-Drecksau-Party gibt es bei uns schon länger nicht mehr – leider“
  • Olympia-Drama Geiger rettet Staffel-Medaille: Sorgen um Eric Frenzel  – Siegerehrung nur zu dritt, dann meldet er sich
  • Olympia 2022 Felix Neureuther moniert Ausbeute in Peking: „Das ist schon bitter“
  • Moment der Spiele Rührende Olympia-Geste bewegt ganz Japan: Deutsche Betreuerin tröstete Gegnerin
  • „Selber mal bewerben“ Olympia: Geiger nimmt Peking-Spiele in Schutz und kritisiert Deutschland
  • Medaillen-Krimi im Skispringen Geiger, Eisenbichler & Co. fliegen zum Last-Minute-Podium bei Olympia

Hier nennt sich die Gold-Medaillen-Gewinnerin des Mannschaftsspringens von Seefeld „Nayeli Rose“ und zeigt ihr Model-Talent auf vielen sehr freizügigen Aufnahmen.

Da geht es ganz schön erotisch zu. Mit viel nackter Haut, Oben-ohne-Fotos am Strand, vor einem Elefanten in der afrikanischen Steppe oder auf dem Tennis-Court. Oder sogar komplett hüllenlos. Den Followern gefällt es. Hier ein paar der Kommentare unter den prickelnden Motiven:

  • „Brutal schöne Frau mit unglaublichem Sexappeal! Denke du kannst im erotischen Segment endlos erfolgreich sein!“
  • „Flieg weit, süßer Adler“
  • „Hammer Bilder, Jule. Sehr hot.“
  • „Eine sehr schöne Figur und ein schönes Gesicht – wirklich richtig süß“

Skispringen bei Olympia 2022Skispringen: Juliane Seyfarths Chancen

Bei Olympia 2022 in Peking griff sie am Samstag (5. Februar) ins Geschehen ein, flog in der Einzel-Konkurrenz beim Silbermedaillen-Gewinn von Teamkollegin Katharina Althaus (25) auf Rang 19.

Juliane Seyfahrt wurde im Jahr 1990 in Eisenach (Thüringen, Wartburgkreis) geboren. Bereits im Alter von drei Jahren hat sie mit dem Skifahren begonnen. Ihr Weg führte über den Ski-Langlauf letztlich zum Skispringen.

Im Mixed-Wettbewerb war Seyfahrt dann außen vor, für sie sprang Selina Freitag (20). Aufgrund des Disqualifikations-Dramas um Althaus am Ende nur eine Randnotiz an einem ohnehin bitteren Tag für das deutsche Skispringen. Immerhin können sich die Seyfarth-Fans mit ihren Bildern trösten... (aha)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.