Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Kurz vor Leichtathletik-WM 1600 Kilometer in zehn Wochen – Drama um deutsche Läuferin: „Da ist nur Leere“

Laura Hottenrott (Deutschland) läuft mit Sonnebrille und Mütze.

Laura Hottenrott im August 2018 bei der EM in Berlin im Einsatz.

Die deutschen Leichtathletinnen und Leichtathleten sind heiß auf die Saison-Highlights! Am 15. Juli beginnt die Weltmeisterschaft in Eugene/USA, am 15. August steht dann die Europameisterschaft in München an.

Am 1. Juli 2022 wurde das deutsche Aufgebot bekannt gegeben: Weitsprung-Titelverteidigerin Malaika Mihambo (28) und Niklas Kaul (24, Zehnkampf-Weltmeister 2019) führen die deutsche Mannscaft bei der WM der Leichtathleten in Eugene/USA (15. bis zum 24. Juli 2022) an.

Doch für eine Athletin, die wohl am meisten Schweiß in der Vorbereitung vergossen hat, folgte kurz nach der Nominierung der Schock. Drama um den deutschen Marathon-Star Laura Hottenrott (30, Kassel).

Marathon: Corona bremst Laura Hottenrott vor der WM aus

Hottenrott lief am 18. April 2021 ihre Bestzeit im Marathon: nach 2:28,02 Stunden kam sie in Enschede ins Ziel. 2020 gewann sie mit der deutschen Halbmarathon-Mannschaft Bronze bei der Weltmeisterschaft in Gdynia/Polen.

Alles zum Thema Leichtathletik

Die Leichtathletik-WM sollte ihr nächster Karriere-Höhepunkt werden, doch kurz vor dem Start der Albtraum: Hottenrott hat Corona.

Auf Instagram schrieb die Läuferin am 4. Juli 2022: „It’s a nightmare. Von top fit… zu Corona positiv! Jede Vorsichtsmaßnahme vergebens (ich war seit über zwei Jahren nicht einmal richtig krank), die letzten 10 Wochen akribische Marathonvorbereitung (über 1600 Laufkilometer in den letzten 10 Wochen) verliefen ohne größere Probleme und jetzt zwei Wochen vor der WM: Erkältet mit Halsschmerzen und Husten?! Alle Schnelltests waren negativ. Bis heute Morgen: Covid-19 positiv. Ich kann nichts mehr denken oder fühlen. Da ist nur Leere – mein Läuferherz blutet.“

Lauf-Kollegin Sabrina Mockenhaupt (41) kommentierte: „Oh Nein! Bleib aber bitte mit deinen Gedanken positiv, man kann es ja leider nicht ändern.“ Den Instagram-Beitrag von Laura Hottenrott sehen Sie hier:

Zuletzt musste schon Lauf-Star Konstanze Klosterhalfen (25, TSV Bayer Leverkusen) bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin passen nach einer Corona-Infektion. Sie ist bei der WM nun für die 10.000 Meter nominiert.

Geher Jonathan Hilbert (27), der bei Olympia 2021 in Tokio über die 50 Kilometer sensationell Silber gewonnen hatte, ist wegen Corona auch nicht dabei. Hilbert will sich nun auf die Heim-EM in München (15. bis 21. August) konzentrieren. Das wird Hottenrott nun auch tun müssen.

Auch wenn es weitere Corona-Einschläge geben könnte, das deutsche Team will in Eugene für zahlreiche Medaillen sorgen.

„Wir möchten als Team agieren und mit vollem Fokus die Wettkampf-Tage bestmöglich bestreiten“, so Bundestrainerin Annett Stein (58): „Unter den nominierten Athletinnen und Athleten befinden sich zahlreiche Leistungsträger und auch Medaillengewinner der vergangenen Jahre, die das DLV-Team anführen und von deren Erfahrung die Nationalmannschafts-Neulinge profitieren werden.“ Das WM-Aufgebot des DLV umfasst 39 Männer und 39 Frauen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.