Auf den Spuren von Rafael Nadal Heimatstadt, Akademie, Ehrung: Großer Sportstar kommt von Mallorca

Rafael Nadal im Viertelfinale vom Wimbledon am 06. Juli 2022.

Rafael Nadal liegt besonders viel an der Förderung von Nachwuchs-Tennisspielerinnen und Spielern auf Mallorca. Hier sieht man ihn im Viertelfinale vom Wimbledon am 06. Juli 2022.

Tennis-Star Rafael Nadal wuchs auf Mallorca auf, pflegt bis heute eine Verbundenheit zu seiner Heimat. Das zeigt weniger seine Geburtsstadt, viel mehr die „Rafa Nadal Academy“. EXPRESS.de hat sich dort umgesehen. 

Da, wo viele Menschen regelmäßig Urlaub machen, wurde 1986 ein großer Star des Sports geboren: Tennis-Profi Rafael Nadal (36) erblickte auf Mallorca, in der Stadt Manacor, das Licht der Welt.

Zweifelsohne gehört er zu den besten Sportlern der Welt. Auf 22 Grand Slam-Siege kann der Spanier in seiner Karriere bisher zurückblicken – bisheriger Rekord.

Rafael Nadal: Aus dieser Stadt auf Mallorca kommt der Tennis-Profi

Doch so erfolgreich seine Karriere ist – er führte mehrfach die Weltrangliste an – so bescheiden geht seine Geburtsstadt mit ihrem berühmten Sohn um.

Alles zum Thema Mallorca

Manacor, die drittgrößte Stadt im Osten der Insel Mallorca, protzt nicht mit Rafael Nadal.

Wandelt man auf den Spuren des Tennis-Stars, muss man in seiner Heimat, mit der er bis heute eng verbunden sein soll, nahezu nach Anhaltspunkten zu seiner Person suchen.

Das einzige Fundstück in der Innenstadt ist das Plakat am Rathaus, was dort augenscheinlich zu Ehren seines 21. Grand-Slam Sieges (Australian Open) aufgehängt wurde. „Herzliche Glückwünsche, Champion“ steht darauf geschrieben, dazu sieht man ein Bild von Nadal. 

In Planung sei aktuell zudem eine Rafael Nadal Statue am Plaça del Palau im Herzen der Stadt, in der Nähe des Geburtshauses von Nadal. Seine Eltern sollen bis heute dort leben – die Bescheidenheit setzt sich wohl fort. 

Mallorca: Beliebter Besichtigungsort ist die „Rafa Nadal Academy“

So unauffällig die Stadt selber daher kommt, so protzig ist die berühmte Akademie des Ausnahmesportlers, die täglich viele Touristinnen und Touristen und Fans anlockt und nur unmittelbar außerhalb des Zentrums liegt. 

Das riesige Gelände der „Rafa Nadal Academy“ wartet mit zahlreichen Tennisplätzen auf, egal, wohin das Auge reicht, gibt es dort die Möglichkeit zu trainieren. 

In Zahlen heißt das: 19 Hartplätze, 15 Sandplätze im Freien, vier Hallenplätze, sieben Paddle-Tennisplätze, zwei Squashplätze und einen Multisport-Court stehen zur Verfügung. 

Zudem kann ein Museum besichtigt, ein Café besucht oder in einem riesigen Fitnesscenter mit 25-Meter-Bahn Sport getrieben werden.

Die Leidenschaft für die körperliche Ertüchtigung wird hier deutlich – und etwas Demut liegt ebenfalls in der Luft. Egal, ob Kinder oder Erwachsene, alle trainieren hier zusammen und wandeln dabei auf den Spuren von Rafael Nadal.

Rafa Nadal arbeitet besonders für die Förderung des Tennis-Nachwuchses

Dem liegt eine Sache besonders am Herzen: die Förderung von Nachwuchs-Sportlerinnen und Sportlern.

Aufgrund der Schwierigkeit, die schulische Ausbildung mit der Vorbereitung auf das Leben als professioneller Tennisspieler zu verbinden, war es Nadal ein Anliegen, eine internationale Schule innerhalb der Akademie zu schaffen. So heißt es auf der Homepage.

Eine Baustelle auf dem Gelände zeigt, dass die Anlage wächst. Der Rohbau eines neuen Gebäudes steht bereits – die Rafael Nadal Academy wird wohl noch größer.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.