Befreiungsschlag verpasst Überlegene Viktoria gibt wichtigen Sieg gegen Braunschweig aus der Hand

Marcel Risse beschwert sich beim Schiedsrichter.

Marcel Risse (2. v. r.) verschoss am 11. Dezember 2021 eine Elfmeter gegen Eintracht Braunschweig.

Das war ganz bitter! Viktoria Köln war am Samstag gegen Spitzenteam Eintracht Braunschweig komplett überlegen, musste am Ende aber eine 1:2-Pleite hinnehmen.

Bittere Niederlage für Viktoria Köln! Am Samstag (11. Dezember 2021) gab es für die Höhenberger gegen Aufstiegsaspirant Eintracht Braunschweig trotz Überlegenheit eine 1:2-Pleite.

Gegen die Braunschweiger, die mit dem Dreier Platz zwei festigten, ging es für die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen sofort gut los. Bereits in der dritten Minute gingen sie durch einen Strafstoß von Ex-FC-Profi Marcel Risse in Führung, Simon Handle wurde zuvor von Sebastian Müller gefoult.

Viktoria Köln mit Blitz-Start in die Partie

Nach dem frühen Gegentreffer versuchte Braunschweig zwar schnell zurückzukommen, doch die Kölner hatten auch im Anschluss die besseren Chancen. Patrick Sontheimer hatte nach feinem Pass von Risse das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte im Eins-gegen-eins aber an Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic (15.).

In der zweiten Halbzeit erwischten dann die Gäste einen Blitz-Start. Lion Lauberbach nutzte den Fehlpass von Risse, schloss aber nicht platziert genug ab. Viktoria-Keeper Moritz Nicolas ließ sich aber übertölpeln und wurde getunnelt – 1:1 (47.).

Marcel Risse verschießt zweiten Elfmeter

In der Folge bestimmte die Viktoria weiter das Geschehen, Braunschweig beschränkte sich mehr auf Konter. Risse probierte es mal mit einem Freistoß vom linken Strafraumeck, Keeper Fejzic hatte aber keine Probleme damit (65.).

In der 77. Minute dann die große Chance auf die Viktoria-Führung: Nach einem Braunschweiger Handspiel gab es den zweiten Strafstoß für die Kölner. Wieder trat Risse an, aber diesmal parierte Fejzic den halbhohen Ball aber!

Viktoria Köln bleibt im Abstiegskampf

Stattdessen waren es dann die Braunschweiger, die am Ende jubelten. Kurz vor Schluss gab es noch mal einen Angriff für die Gäste, den Benjamin Girth aus rund 20 Metern mit einem strammen Schuss in den Winkel vollendete. 2:1 für Braunschweig – Spiel gedreht!

Alles zum Thema Marcel Risse
  • Drittliga-Wahnsinn Viktoria schießt sich gegen Kaiserslautern zur Rettung und Braunschweig in die 2. Liga
  • Abstiegs-Gespenst spukt weiter in Köln Viktoria verpasst vorzeitigen Klassenerhalt
  • Glück mit Slapstick-Tor Aber weiter Abstiegsangst: Viktoria Köln noch nicht gerettet – Meppen feiert
  • Überraschung im Zug Trost nach Heim-Debakel: Schalke-Fans feiern Ex-FC-Profi auf Rückreise
  • Bei Bielefeld-Sieg FC verabschiedet zwei Derby-Helden – Fans mit Euro-Ansage & Choreo
  • „Drei Punkte erinnern mich an damals“ Kölns nächstes Euro-Wunder? Das sagen die FC-Helden von 2017
  • „Verärgert und traurig“ Irreguläre Ecke: Last-Minute-K.o. für Viktoria Köln im Nachholspiel in Zwickau
  • Niederlage gegen 1860 München Viktoria gehen die Spieler aus – Drittligist plant Last-Minute-Transfer
  • Ex-FC-Lieblinge im Duell Risse und Viktoria erwischen Höger im Aufstiegsrennen eiskalt
  • Unterstützt von Sky-Kommentator und Darts-Star Viktoria Köln dreht verrückte Partie gegen Verl

Die Viktoria konnte den Treffer nicht mehr kontern, stand am Ende trotz besserer Leistung mit leeren Händen da. Mit der Niederlage bleiben die Höhenberger im Abstiegskampf mit 22 Punkten auf Platz 14. Weiter geht es am Freitag (17. Dezember) beim ersten Spieltag der Drittliga-Rückrunde zu Hause gegen Viktoria Berlin.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.