Bahn-Ärger vor Spiel in Leverkusen Wolfsburg entschuldigt sich „für das respektlose Auftreten insgesamt“ 

Wolfsburgs Spieler jubeln nach einem Tor.

Wolfsburgs Spieler bejubeln am 18. Oktober 2022 ein Tor durch Jakub Kaminski.

In Zügen der Deutschen Bahn gilt weiterhin die Maskenpflicht. Die Fußballer des VfL Wolfsburg haben sich bei der Anreise nach Leverkusen am Freitag nicht daran gehalten. Ein Journalist wurde Zeuge des Vorfalls.

Der VfL Wolfsburg hat sich für das respektlose Verhalten und Nichteinhalten der Maskenpflicht einiger Spieler im Zug auf dem Weg zur Auswärtspartie bei Bayer Leverkusen entschuldigt.

Einzelne Spieler des Fußball-Bundesligisten sind auf einem Video der Sportschau zu sehen, wie sie am Freitag (21. Oktober 2022) trotz der weiterhin geltenden Maskenpflicht in Bahnen ohne den Mund-Nasen-Schutz gefahren sind. Zudem sollen sie sich teilweise über die Regeln lustig gemacht haben.

WDR-Mitarbeiter dokumentiert Fehlverhalten

„Der VfL Wolfsburg entschuldigt sich im Namen der gesamten Mannschaft mit Nachdruck für das unprofessionelle und unangebrachte Verhalten seiner Spieler und ganz besonders auch beim Personal der Deutschen Bahn für das respektlose Auftreten insgesamt“, teilte der Klub in einer Mitteilung vor der Partie in Leverkusen (2:2) mit.

Alles zum Thema VfL Wolfsburg

Die Ereignisse würden nicht dem üblichen Verhalten des Teams entsprechen und seien in keinerlei Weise mit den Werten des Clubs vereinbar.

Ein WDR-Mitarbeiter, der zufällig Fahrgast im selben ICE war, hat in dem Sportschau-Bericht das Fehlverhalten einiger VfL-Profis dokumentiert.

Der Reporter sah demnach, wie mehrere Akteure auf die mehrmaligen Hinweise der Zugbegleiterin mit lautem Gelächter reagiert haben sollen. Eine Zugbegleiterin sagte dem WDR demzufolge: „Ich finde das Verhalten der Spieler nicht respektvoll.“

Wolfsburgs Cheftrainer Niko Kovac habe am Freitag unmittelbar nach der Ankunft im Teamhotel vor der versammelten Mannschaft das Fehlverhalten klar und deutlich angesprochen, hieß es. „Eine detaillierte Aufarbeitung des Vorfalls wird nach der Rückkehr aus Leverkusen stattfinden“, kündigte der VfL an. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.