Wilder Finalkrimi Deutschlands Hockey-Herren entthronen WM-Titelverteidiger Belgien

Aufsichtsrat Warnig tritt zurück Ukraine-Krieg: Schalke nimmt auch Gazprom-Schriftzug vom Trikot

Simon Terodde gestikuliert im Spiel

Torjäger Simon Terodde und der FC Schalke 04 werden am kommenden Samstag (26. Februar 2022) im Auswärtsspiel beim Karlsruher SC ohne den Schriftzug des Hauptsponsors Gazprom auf dem Trikot auflaufen.

Der FC Schalke 04 reagiert auf die Ukraine-Krise. Der von Hauptsponsor Gazprom in den Aufsichtsrat entsandte Matthias Warnig legte sein Amt nieder. Zudem nehmen die Königsblauen den Gazprom-Schriftzug vom Trikot.

Der FC Schalke 04 steht wegen seines Hauptsponsors Gazprom stark unter Druck. Jetzt entschieden sich die Knappen, ohne den Schriftzug des russischen Staatsunternehmens im Spiel beim Karlsruher SC am Samstag, 26. Februar 2022 (13.30 Uhr, Sky) anzutreten. „Stattdessen wird Schalke 04 auf der Brust der Königsblauen stehen“, teilte der Klub mit.

Aufsichtsratsmitglied Matthias Warnig (66), als Geschäftsleiter der Nord Stream 2 AG stark mit dem russischen Energie-Konzern verbunden und von Gazprom in das Gremium entsandt, war am Mittwoch mit US-Sanktionen belegt worden und trat tags darauf (24. Februar) zurück.

MOSCOW, RUSSIA - OCTOBER 13, 2021: Nord Stream AG Managing Director Matthias Warnig attends a plenary session at the 2021 Russian Energy Week forum at Moscow s Manezh Central Exhibition Hall. The forum includes over 30 business events attended by the heads of more than 200 companies of the fuel and energy complex. Mikhail Metzel/TASS PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY TS1140EE

Nord Stream 2-Direktor Matthias Warnig trifft aus dem Aufsichtsrat von Schalke 04 zurück.

Das US-Wirtschaftsministerium hatte festgelegt, dass Geschäfte mit dem Nord-Stream 2-Konzern binnen einer Woche beendet werden müssen. Wer weiter mit der Betreibergesellschaft und deren Geschäftsführung, also auch Warnig, Geschäfte mache, müsse mit Sanktionen rechnen. Die Strafmaßnahmen sind Teil einer Reihe von Sanktionen, die der gesamte Westen gegen Russland und seinen Präsidenten Wladimir Putin (69) verhängt hat.

Alles zum Thema Ukraine

Am Donnerstag (24. Februar 2022) gab der FC Schalke 04 nun bekannt, dass Warnig sein Mandat mit sofortiger Wirkung niederlegt. Der Klub bedankte sich bei dem Manager für seine Tätigkeit im Amt seit 2019.

Westen prüft weitere Sanktionen gegen Russland

Der Westen prüft derzeit weitere Sanktionen gegen den russischen Aggressor nach dessen Einmarsch in die Ukraine. Das könnte auch die Situation für Schalke mit dem russischen Staatskonzern als Hauptgeldgeber weiter erschweren.

„Wir verstehen die Fragen, die an einem solchen Tag gestellt werden müssen. Wir sind schockiert von den Bildern aus der Ukraine. Ich muss aber um Verständnis bitten, dass wir Zeit brauchen, das zu beraten und was das für Schalke 04 bedeutet“, hatte Klubsprecher Marc Siekmann in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den Karlsruher SC erklärt.

Die Zusammenarbeit zwischen Schalke 04 und dem russischen Energie-Riesen ist inzwischen bereits 15 Jahre alt, sie wurde eingefädelt von Ex-Boss Clemens Tönnies (65), der gute Beziehungen zum russischen Staatschef Wladimir Putin (69) unterhält. Der Deal brachte den Knappen in Hochzeiten bis zu 30 Millionen Euro ein.

Die mit rund 200 Millionen verschuldeten Schalker sind abhängig von den Millionen des Gas-Konzerns. Immer noch zahlen die Russen zwischen acht und zehn Millionen Euro, im Fall eines Aufstiegs winkt eine Prämie von fünf Millionen Euro.

Schalke-Fans fordern Ende der Gazprom-Liason

Trotzdem fordern viele Fans nun das Aus des Sponsoren-Deals. „Die Zusammenarbeit mit dem russischen Staatsunternehmen Gazprom war, ist und bleibt ein Fehler, der dem FC Schalke 04 seit 2007 singulär Mehreinnahmen beim Hauptsponsoring, aber ganzheitlich Mindereinnahmen in fast jedem anderen Bereich (Merch, Hospitality, Sponsoring, PR) gebracht hat“, schrieb stellvertretend Schalke-Fan und Marketing-Spezialist Raphael Brinkert auf Twitter.

„Für den FC Schalke 04 steht außer Frage, dass sich der Verein für Frieden und ein friedliches Miteinander einsetzt, die Mitglieder haben die Gewaltfreiheit im Leitbild festgeschrieben: Von uns Schalkern geht keine Diskriminierung oder Gewalt aus. S04 hat diese Haltung auch in Gesprächen mit Gazprom Germania geäußert“, hatten die Königsblauen am Dienstag auf ihrer Homepage geschrieben.

Gazprom-Schriftzug fehlt auf Jacke von Schalke-Trainer Grammozis

Am Donnerstag fehlte bereits der Gazprom-Schriftzug auf der Jacke von Trainer Dimitrios Grammozis. Er gestand, dass„ solche Ereignisse nicht irgendein Nebengeräusch sind, sondern im Alltag schon sehr stark auf einen einprasseln. Wir hoffen natürlich alle, dass es noch mal ein friedliches Treffen gibt, das letztendlich auch zu einem friedlichen Ausgang führt.“

Wie es im Falle einer Trennung von Gazprom für Schalke weitergehen könnte, ist offen. Marketing-Mann Brinkert schlug einen Sponsoren-Pool vor, der den russischen Staatskonzern ersetzen könnte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.